Youssoufa Moukoko im Trikot der Nationalmannschaft
  • Youssoufa Moukoko muss auf die anstehenden U21-Länerspiele verzichten
  • Foto: WITTERS

DFB: U21-Trainer Di Salvo startet ohne verletzten Moukoko

Der neue deutsche U21-Nationaltrainer Antonio Di Salvo muss bei seinem Debüt auf Torjäger Youssoufa Moukoko verzichten. Der 16-Jährige reiste am Mittwochabend verletzt aus dem Teamhotel ab und kehrte zu seinem Verein Borussia Dortmund zurück. „Er hat sich eine leichte Muskelverletzung zugezogen und ist gerade im MRT“, hatte Di Salvo bereits am Nachmittag gesagt.

Moukoko verpasst damit die Partien gegen Israel in Paderborn am Donnerstag (18.15 Uhr/ProSieben Maxx) und fünf Tage später in Ungarn. Di Salvo lobte Moukoko, der sich im September die Rekorde als jüngster deutscher U21-Torschütze und -Nationalspieler gesichert hatte, als „herausragendes Talent“.

Das könnte Sie auch interessieren: Kurios: U21-Coach nominiert DFB-Talent durch WhatsApp an Mama

Nach zwei Siegen zum Start in die EM-Qualifikation gegen San Marino und Lettland erwartet Di Salvo gegen Israel einen deutlich stärkeren Kontrahenten. „Der Gegner wird sicherlich eine andere Kategorie“, sagte der 42-Jährige, der nach fünf Jahren als U21-Co-Trainer das Amt des Chefcoaches von Stefan Kuntz übernommen hat. „Ich will eine gewisse Begeisterung entfachen in der Mannschaft“, kündigte er an. „Wir wollen mutig sein, wir wollen aktiv spielen.“

Di Salvo will an U21-Erfolge von Stefan Kuntz anknüpfen

Vom Grundsatz her wolle er aber die erfolgreiche Arbeit von Kuntz, der die deutsche U21 zu zwei EM-Titeln geführt hatte, fortsetzen. „Letzten Endes geht es um Details, um eine andere Ansprache, um eine eigene Art, Dinge zu entwickeln, um einen eigenen Humor, weil ich natürlich authentisch bleiben möchte“, sagte Di Salvo vor seinem Debüt in seiner Geburtsstadt Paderborn, zu dem er Freunde und Familie erwartet: „Das ist natürlich ein besonderer Moment.“ (kk/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp