Neymar
  • Von wegen Übergewicht: Neymar zeigt seinen Kritikern, was Sache ist.
  • Foto: IMAGO / Fotoarena

Neymar nach Kritik sauer: „Der Fette ist gut im Fußball“

Nicht zum ersten Mal muss Brasiliens Superstar Neymar sich mit Kritik von Fans und Medien auseinandersetzen. Jetzt wurde es dem 29-Jährigen allerdings zu bunt. Emotional reagiert er auf die Kritik und fordert von den Leuten mehr Respekt ihm gegenüber ein.

„Ich weiß nicht, was ich noch machen muss, damit mich die Leute respektieren. Es ist normal geworden und geht schon eine lange Zeit so“, sagte Neymar in einem Interview mit „Globo“ nach dem WM-Qualifikationsspiel gegen Peru. Beim 2:0-Sieg konnte Neymar sich in die Torschützenliste eintragen.

Neymar: Kritik der Grund dafür, dass er Interviews meide

Der Superstar von Paris St. Germain erklärte, dass die ständige Kritik der Grund sei, „warum ich nicht mehr gerne Interviews gebe“. „Ich denke, es ist Zeit für mich, dass ich den Mund aufmache. Denn mir wird jede mögliche Respektlosigkeit entgegengebracht“, schimpfte er.


Liebe Leserinnen und Leser,

starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen kostenlos die wichtigsten Meldungen des Tages. Erhalten Sie täglich Punkt 7 Uhr die aktuellen Nachrichten aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier können Sie ihn kostenlos abonnieren.


Außerdem postete er auf Instagram ein Bild, mit dem er auf die häufigen Vorwürfe, er sei übergewichtig und untrainiert, anspielt. Zu sehen ist sein durchtrainierter Oberkörper, von Fett keine Spur. Dazu schrieb er: „Der Fette ist gut im Fußball.“

Neymars Kritik kam jedoch nicht bei allen gut an. Der brasilianische Kommentator Galvao Bueno kritisiert Neymar, seine Aussagen kämen weinerlich rüber. „Man kritisiert, wenn man kritisiert und lobt, wenn man lobt. Ich sehe eine gewisse Übertreibung bei Neymar“, sagte er. Ganz anders sei da Neymars Teamkollege Lionel Messi. „Denn Messi wird genauso häufig kritisiert wie er“, so Bueno,. Jedoch gäbe Messi die Antwort lieber auf dem Platz. Neymar hingegen fehle die Selbstbeherrschung.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp