x
x
x
Alexandra Popp im Trikot des VfL Wolfsburg
  • Alexandra Popp ist kein Freund von dem neuem Spieltermin in der Frauen Fußball Bundesliga
  • Foto: WITTERS

Neue Montagsspiele in der Frauen-Bundesliga sorgen für Ärger

DFB-Kapitänin Alexandra Popp blickt kritisch auf die neuen Montagsspiele in der kommenden Saison der Frauen-Bundesliga.

Sie sei „nicht so ein Freund“ der Neuerung, „weil unsere Liga immer noch keine Profi-Liga ist und Spielerinnen zum Teil auch noch arbeiten oder zur Schule gehen. Für die wird es schwer“, erklärte Popp im Interview unter anderem mit dem „kicker“.

Popp will mit dem VfL Wolfsburg das Triple holen

Hintergrund für die auch bei den Fans unbeliebten Montagsspiele ist die mediale Vermarktung der deutschen Eliteklasse. Das entsprechende Rechtepaket hatte sich der private TV-Sender Sport1 gesichert.

Das könnte Sie auch interessieren: Mobbing und sexuelle Belästigung von Spielerinnen: Frauen-Trainer tritt zurück

Mit dem Vizemeister VfL Wolfsburg setzt sich Popp erneut hohe Ziele: „Wir gehen in die neue Saison und sagen: Wir wollen drei Titel!“ In der vergangenen Spielzeit triumphierten die Wölfinnen im DFB-Pokal, in der Champions League erreichte der VfL das Finale (2:3 gegen den FC Barcelona). (sid/fs)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp