Kingsley Coman und Julian Nagelsmann
  • Julian Nagelsmann (r.) gibt Kingsley Coman Anweisungen vor seiner Einwechslung – diese verzögerte sich allerdings.
  • Foto: imago/MIS

Toilette statt Tore: Comans Einwechslung mit Hindernissen

Bayern-Profi Kingsley Coman sorgte beim Münchner 3:0 zum Champions-League-Start gegen den FC Barcelona für eine kuriose Szene. Der französische Nationalspieler sollte am Dienstagabend im Camp Nou eigentlich schon früher eingewechselt werden. Doch Coman kam nicht wie vorgesehen in der 70. Spielminute für Jamal Musiala, sondern erst einige Minuten später für Leroy Sané.

Julian Nagelsmann klärte die Verwirrung in der Pressekonferenz nach dem Spiel auf. „King hatte ein bisschen Magenprobleme kurz vor der Einwechslung“, schilderte der Münchner Coach. So löste Serge Gnabry den 18-jährigen Musiala ab.


Liebe Leserinnen und Leser,

starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen kostenlos die wichtigsten Meldungen des Tages. Erhalten Sie täglich Punkt 7 Uhr die aktuellen Nachrichten aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier können Sie ihn kostenlos abonnieren.


Coman (25) musste noch mal kurz in die Katakomben verschwinden. „Wir mussten kurz warten, bis der Toilettenbesuch vorbei war. Dann ging’s“, erzählte Nagelsmann. (dpa/tha)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp