Lukas Nmecha gibt Thomas Müller vor einem Strafstoß den Ball.
  • Lukas Nmecha (l.) fällt für die WM aus. Die Verletzungssorgen bei der DFB-Elf werden immer größer.
  • Foto: imago/Matthias Koch

Nächstes WM-Aus: Flick gehen die Stürmer flöten

Angreifer Lukas Nmecha vom VfL Wolfsburg wird wegen einer Knieverletzung nicht als Kandidat für den Kader der deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Katar zur Verfügung stehen.

Der 23-Jährige fällt wegen eines Teilabrisses der Patellasehne im rechten Knie in den kommenden Wochen aus, wie die Wölfe am Mittwoch bekannt gaben. Damit kommt Nmecha nicht mehr für den WM-Kader infrage, den Bundestrainer Hansi Flick am Donnerstag präsentieren wird.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Zuletzt waren seine Chancen auf eine Teilnahme sowieso gesunken, da er trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Angreifer Timo Werner von RB Leipzig mit Niclas Füllkrug (Werder Bremen) und Youssoufa Moukoko (Borussia Dortmund) starke Konkurrenten für die DFB-Position hat und bei Wolfsburg häufiger nicht zum Einsatz gekommen war.

Das könnte Sie auch interessieren: „Menschenbild aus einem anderen Jahrtausend“: Goretzka attackiert WM-Botschafter

Die Verletzung zog sich der Angreifer beim 2:0 (1:0) gegen Borussia Dortmund am Dienstagabend zu. Nmecha wurde zunächst in der 75. Minute eingewechselt, traf dann in der Nachspielzeit zum 2:0 und humpelte anschließend vom Platz. Trainer Niko Kovac hatte zunächst erklärt, dass es sich um „nichts Ernstes“ handele. (dpa/nis)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp