Sidi Sané ist der kleine Bruder von Bayern-Star Leroy Sané und trainiert nun bei den Knappen mit.
  • Sidi Sané ist der kleine Bruder von Bayern-Star Leroy Sané und trainiert nun bei den Knappen mit.
  • Foto: imago/Team 2

Bruder von Bayern-Star Leroy Sané trainiert bei Schalke mit

Der sieben Jahre jüngere Bruder von Nationalspieler Leroy Sané trainiert derzeit mit den Profis von Zweitliga-Tabellenführer FC Schalke 04, soll am Sonntag bei Darmstadt 98 aber noch nicht im Kader stehen. „Wir wollten Sidi die Gelegenheit geben, mal bei uns reinzuschnuppern“, sagte Trainer Mike Büskens über Sidi Sané, der in der kommenden Woche 19 wird.

„Wir wissen alle, dass sein Weg in den letzten Jahren nicht einfach war, weil er gepflastert war von einigen Verletzungen. Aber grundsätzlich hat er ein spannendes Profil.“


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Der Rechtsaußen, der in der Schalker U19 spielt, soll langsam aufgebaut werden. „Aber wenn sie über das nötige Talent verfügen, sind sie sowieso nicht aufzuhalten“, sagte Büskens und erzählte eine Anekdote: „Genial war, als Rodri (Rodrigo Zalazar) zu mir sagte: ‚Buyo, der sieht ja aus wie Leroy Sané!‘ Da sagte ich: ‚Das ist ja auch sein Bruder.‘ Das konnte er zunächst gar nicht glauben.“

Sidi Sané: Rouven Schröder hält Vertragsdetails geheim

Sportdirektor Rouven Schröder erklärte, Sané sei „ein junger Bursche, der die Möglichkeit hat, sich zu zeigen“. Zu seiner Vertrags-Situation sagte Schröder nichts: „Wir werden die Situation genaustens beobachten. Einen guten Spieler lässt man ungern ziehen, aber wir lassen uns nicht unter Druck setzen.“

Das könnte Sie auch interessieren: Vertrag bis 2029! Rekord-Torhüter wechselt in die Bundesliga

Leroy Sané debütierte 2014 mit 18 Jahren auf Schalke in der Bundesliga. Zwei Jahre später wechselte er zu Manchester City, seit 2020 spielt er für den FC Bayern. Er hat 42 Länderspiele absolviert. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp