x
x
x
Schreuder und Matarazzo in Hoffenheim
  • Alfred Schreuder (l.) gehörte wohl zu den Favoriten auf den vakanten Trainerposten beim VfB Stuttgart. Pellegrino Matarazzo war einst sein Co-Trainer.
  • Foto: imago/Nordphoto

Absage: Ajax-Coach hat keine Lust auf Stuttgart – Wimmer bleibt

Alfred Schreuder galt bislang als ein möglicher Trainerkandidat beim VfB Stuttgart – doch der Niederländer hat nach eigener Aussage kein Interesse an dem Job.

„Ich soll auf einer Liste gestanden haben. Aber ich bin bei einem sehr schönen Klub“, sagte der Coach des niederländischen Rekordmeisters Ajax Amsterdam dem TV-Sender NOS.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Er habe null Interesse an einem Wechsel nach Stuttgart, betonte der 49-Jährige. Laut der „Bild“-Zeitung soll es aber durchaus zu Gesprächen zwischen VfB-Verantwortlichen und dem früheren Hoffenheim-Trainer am vergangenen Montag in Amsterdam gekommen sein.

Jess Thorup weiterhin Top-Kandidat beim VfB

Inzwischen gilt der zurzeit vereinslose Däne Jess Thorup als wahrscheinlicher Topkandidat, sollte sich der VfB für eine externe Lösung entscheiden. Doch auch eine längerfristige Lösung mit dem aktuellen Interimscoach Michael Wimmer gilt nicht mehr als ausgeschlossen. Gegen den VfL Bochum (4:1) und im DFB-Pokal gegen Arminia Bielefeld (6:0) feierten die Schwaben unter Wimmer Siege.

Das könnte Sie auch interessieren: Über Instagram! Trainerkandidat sagt Schalke ab

„Es gibt eine klare Absprache, dass ich so lange aushelfe, bis ein neuer Cheftrainer da ist“, sagte Wimmer vor dem Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund, das mit 0:5 verloren ging.

Boss Sven Mislintat setzt vorerst weiter auf den Interims-Coach, der auch länger bleiben könnte. Sport1 sagte er: „Für uns ist klar, dass wir bis Winter mit Michi Wimmer weitermachen. Daran ändert das heutige Spiel nichts. Wir setzen uns dann erneut zusammen. Im Winter ist er einer von drei Kandidaten!“ (dpa/dhe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp