Stefan Kuntz
  • Stefan Kuntz ist sich sicher, trotz der Blamage gegen die Färöer Türkei-Trainer zu bleiben.
  • Foto: IMAGO / Seskim Photo

Nach peinlicher Niederlage: Das sagt Kuntz zu seine Zukunft als Türkei-Trainer

Trotz der Blamage auf den Färöer glaubt Stefan Kuntz an eine Zukunft als Nationaltrainer der Türkei. Er habe ein Gespräch mit dem Verbandspräsidenten und mit Vorstandsmitglied Hamit Altintop gehabt, sagte der 59-Jährige der „Bild“ und berichtete von dem Ergebnis: „Beide haben mir versichert, dass es weitergeht wie geplant.

Nach dem 1:2 (0:0) in der Nations League beim krassen Außenseiter hatten türkische Medien über einen Rauswurf von Kuntz spekuliert. Schon vor dem Debakel von Tórshavn hatte sich die Türkei den Aufstieg in die B-Gruppe der Nations League gesichert, war aber bereits für das durchwachsene 3:3 am Donnerstag gegen Luxemburg scharf kritisiert worden.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Stefan Kuntz ist seit September 2021 Trainer der türkischen Nationalmannschaft. Bereits am Anfang seiner Amtszeit, führte er die Nationalmannschaft in die Play-Offs zur Weltmeisterschaft in Katar. In diesen schied die Türkei jedoch letztendlich gegen Portugal aus. (dpa/pw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp