Christian Eriksen, dänischer Nationalspieler
  • Christian Eriksen gab nach seinem Herzstillstand während der EM nun sein Trainings-Comeback.
  • Foto: imago/PA Images

Nach Horror-Szenen bei EM: Eriksen trainiert wieder mit Ball

Es waren schlimme Szenen beim EM-Spiel zwischen Dänemark und Finnland im Sommer. Der dänische Nationalspieler Christian Eriksen erlitt während des Spiels einen Herzstillstand und musste durch die Mediziner wiederbelebt werden. Nun soll der 29-Jährige mit dem Aufbautraining angefangen haben.

Infolge des Zusammenbruchs wurde ihm ein Defibrillator implantiert. Unklar war, ob und inwiefern Eriksen damit eine Zukunft im Profifußball haben kann. Weiterhin für seinen Verein Inter Mailand aufzulaufen – wo er offiziell noch einen Vertrag bis 2024 hat – ist nicht möglich, da die Regeln in Italien einen Einsatz von Spielern mit Defibrillatoren untersagen. Dies wurde von der zuständigen Sport-Gesundheitsbehörde im Oktober noch einmal unterstrichen. Die „Gazzetto dello Sport“ hatte im November berichtet, dass Eriksen seine Karriere trotzdem fortsetzen wolle – bestätigt wurde dies allerdings bisher nicht.

Kehrt Christian Eriksen zu Ajax Amsterdam zurück?

Nun gab der Däne sein Trainings-Comeback – ausgerechnet beim Jugendklub Odense Boldklub. „Wir sind sehr glücklich darüber, dass Christian Eriksen dieser Tage auf unseren Plätzen an seine Form arbeitet“, erklärte Sportdirektor Michael Hemmingsen gegenüber der „BT“. „Wir standen mit Christian in Kontakt, seit er OB verlassen hat und deshalb freuen wir uns darüber, dass er uns gefragt hat, in Ådalen trainieren zu können.“


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Der 109-fache Nationalspieler lebe schon mehrere Monate mit seiner Familie in einem Haus nahe des Trainingsplatzes in Odense und arbeite vorerst überwiegend an seiner Fitness. Mittlerweile trainiere er aber auch schon mit Ball, inklusive Torschussübungen.

Das könnte Sie auch interessieren: Was ist da dran? Dieses Lewandowski-Gerücht macht Bayern-Fans nervös

Zuletzt wurde über eine Rückkehr zu Ajax Amsterdam spekuliert, wo Eriksen bereits von 2008 bis 2013 im Jugend- und Profibereich kickte. Dort spielt mit Daley Blind ein weiterer Fußballer mit implantiertem Defibrillator – gut möglich also, dass ein Comeback in der niederländischen Hauptstadt Eriksen eine realistische Chance auf eine Fortsetzung seiner Profikarriere bieten würde. Auch England oder sein Heimatland Dänemark seien als Ziel nicht ausgeschlossen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp