Roland Virkus
  • Gladbach-Sportdirektor Roland Virkus äußert sich zu Max Eberl.
  • Foto: imago/Moritz Müller

„Das ist nicht in Ordnung“: Gladbach-Manager äußert sich zu Anti-Eberl-Aktion

Gladbachs Sportdirektor Roland Virkus hat die Bedeutung von Max Eberl für die Bundesliga hervorgehoben. „Max Eberl ist ein absolutes Schwergewicht als Manager – und die können wir in der Bundesliga immer gebrauchen. Wir brauchen, vor allem auch im Wettbewerb mit anderen Ligen, Köpfe in der Liga – und das ist Max Eberl“, sagte Virkus in einem Interview der „Sport Bild“.

Dass Eberl nach seinem Abschied von Borussia Mönchengladbach und der folgenden Auszeit im Dezember bei RB Leipzig einsteigt, wollte er nicht weiter kommentieren. „Das ist eine persönliche Entscheidung, die wir zu respektieren haben. Dass er gesund ist, ist das Wichtigste“, sagte der 55-Jährige.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Allerdings kritisierte auch Virkus die heftigen Spruchbänder vonseiten der Gladbach-Fans, die Eberl rund um das Spiel gegen Leipzig angegangen hatten. „Ich möchte nicht auf einzelne Passagen oder Banner eingehen. Was ich aber einfach nicht gut finde, sind persönliche Beleidigungen und Spekulationen um Gesundheit. Das ist nicht in Ordnung. Das macht man nicht“, sagte Virkus.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp