x
x
x
Dennis Geiger wird nach der Ersten Hilfe ins Krankenhaus gebracht.
  • Dennis Geiger wird nach der Ersten Hilfe ins Krankenhaus gebracht.
  • Foto: imago/Pressefoto Baumann

Benommen ins Krankenhaus: So geht es Hoffenheim-Profi Geiger

Spital statt Siegesfeier: Mittelfeldspieler Dennis Geiger von der TSG 1899 Hoffenheim ist während des 2:1-Erfolgs gegen den VfB Stuttgart ins Krankenhaus gebracht worden.

„Er war schon im CT, ihm geht’s gut. Er bleibt aber erst mal dort“, sagte sein Trainer Sebastian Hoeneß. Geiger hatte bereits in der ersten Halbzeit einen Ellbogen ins Gesicht bekommen und lag nach einem Zweikampf nach einer knappen Stunde benommen am Boden. Der 23-Jährige musste im Freitagabendspiel mit einer Trage vom Platz gebracht werden.

Beim VfB Stuttgart verletzen sich Orel Mangala und Chris Führich

Geiger wurde durch Sebastian Rudy ersetzt, der sich später „eine strukturelle Verletzung“ zuzog, wie Hoeneß berichtete. Da die TSG ihr Auswechselkontingent erschöpft hatte, spielte der WM-Teilnehmer von 2018 humpelnd weiter.

Das könnte Sie auch interessieren: So protestiert die Bundesliga gegen den russischen Angriff auf die Ukraine

Auch der unterlegene VfB ging nach dem kampfbetonten Duell der Landesrivalen mit Verletzten aus dem Spiel. Der früh ausgewechselte Orel Mangala habe einen Pferdekuss erhalten, so Chefcoach Pellegrino Matarazzo. Zudem erwischte es Chris Führich: „Er hat eine Instabilität im Knie, die noch untersucht werden muss.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp