Boca-Juniors-Stürmer Exequiel Zeballos fällt nach einem brutalen Foul im Pokal vorerst aus.
  • Boca-Juniors-Stürmer Exequiel Zeballos fällt nach einem brutalen Foul im Pokal vorerst aus.
  • Foto: Imago / Zuma Wire

Rot nach sechs Minuten: Knöchelbruch im Auftrag der Wettmafia?

Argentiniens Justiz hat nach einem brutalem Foul im heimischen Fußball illegale Wettbüros ins Visier genommen. Auslöser war ein Platzverweis bereits nach sechs Minuten im Pokalspiel am 10. August zwischen Zweitligist Club Agropecuario und dem Spitzenklub Boca Juniors, als Verteidiger Milton Leyendeker Gästestürmer Exequiel Zeballos umsenste, und der 20-Jährige einen Knöchelbruch sowie schwere Bänderverletzung erlitt, die ihn nun monatelang außer Gefecht setzen.

Laut einer am Freitag veröffentlichten Pressemitteilung untersucht die zuständige Justizbehörde nach entsprechenden Hinweisen, „ob es Wetten gäbe, dass ein Spieler von Agropecuario vor Ablauf der zehnten Minute eine Rote Karte sähe“.

Die Berichterstattung in den Medien habe diesen Verdacht aufkommen lassen, hieß es weiterhin.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


In einem Großteil der argentinischen Provinzen sind Wetten auf lokale Partien seit diesem Jahr erlaubt. Der für 2022 erwartete Umsatz von 50 bis 60 Millionen US-Dollar sorgt auch für einen warmen Geldregen bei den klammen Klubs. Laut der Sportzeitschrift Ole soll bei der genannten Partie ein vorzeitiger Platzverweis innerhalb der ersten zehn Minuten jedoch illegal unter der Hand mit einer Quote von 30:1 gehandelt worden sein. (sid/pw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp