Luis Suarez
  • Nach seiner Auswechselung pöbelte Luis Suarez gegen seinen eigenen Trainer.
  • Foto: imago/Marca

Nach Auswechselung: Atletico-Star Suarez beleidigt Trainer Simeone

Nur Platz fünf und nur ein Sieg aus den letzten vier Ligaspielen: Die Stimmung bei Atletico Madrid ist aktuell alles andere als gut. Nun leistete sich auch noch Star-Stürmer Luis Suarez offenbar eine verbale Entgleisung.

Es lief die 57. Spielminute in der Begegnung zwischen Atletico und dem FC Sevilla, als Trainer Diego Simeone einen Wechsel andeutete. Der ehemalige Hertha-Spieler Matheus Cunha sollte ins Spiel kommen – eben für Suarez. Dieser sorgte bei seinem Abgang dann für einen Eklat.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


TV-Bilder beweisen Beleidigung von Suarez

Wie auf den TV-Bildern des spanischen Senders „GOL TV“ zu sehen ist, pestet Suarez bei seiner Auswechselung offenbar direkt in Ruchtung Trainer Simeone. „So ein Ar**loch, immer das Gleiche!“, soll Suarez gesagt haben. Zu allem Überfluss verlor Atletico die Begegnung gegen Sevilla auch noch mit 1:2.

Das könnte Sie auch interessieren: HSV-Leihgabe rassistisch beleidigt – Spiel in Duisburg abgebrochen!

Ob Suarez nun eine Strafe vom Verein erhalten wird, ist aktuell noch unklar. Gut für die Stimmung zwischen dem Uruguayer und Trainer Simeone dürfte der Vorfall aber nicht gewesen sein.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp