x
x
x
Rudi Garcia schreit
  • Die SSC Neapel rund um Trainer Rudi Garcia soll sich weigern, in Saudi Arabien zu spielen.
  • Foto: imago/Gribaudi/ImagePhoto

Nach Angriffen der Hamas: Darum gibt es großen Wirbel in Italiens Fußball

Der italienische Fußball-Meister SSC Neapel und die AC Florenz sollen sich weigern, am 20. Januar 2024 im italienischen Supercup in Saudi-Arabien anzutreten. Dies berichteten Medien am Dienstag, beide Klubs haben demnach gegenüber der Liga gefordert, das Spiel in Italien auszutragen.

Vor allem die durch den Angriff der Hamas auf Israel angespannte internationale Situation und logistische Schwierigkeiten sollen Gründe sein. Laut „Gazzetta dello Sport“ hat die Liga aber bekannt gegeben, dass angesichts der bereits unterzeichneten Verträge eine Verlegung nicht möglich sei.

Das könnte Sie auch interessieren: „Stark verwundert“: TV-Expertin mit klarer Meinung zu Boateng

Sollten die beiden Klubs auf ihre Forderung bestehen und nicht im nächsten Jahr in Saudi-Arabien spielen, müssen sie mit Geldstrafen rechnen. Alternativ überlegt die italienische Liga, die Teams AC Mailand und Atalanta Bergamo in den Wettbewerb zu holen. In der anderen Begegnung um den Einzug ins Finale spielt Inter Mailand gegen Lazio Rom. (sid/lsc)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp