x
x
x
Jan Siewert
  • Jan Siewert feierte einen Traumeinstand als Mainz-Trainer.
  • Foto: imago/Jan Huebner

Mit neuem Trainer: Mainz schockt Leipzig! Bayer siegt, Union verliert weiter

Da hat sich einer für einen langfristigen Trainer-Job empfohlen! Nach dem Rücktritt von Bo Svensson hat Interimstrainer Jan Siewert Mainz 05 in der Bundesliga zum 2:0-Sieg gegen RB Leipzig geführt.

Während die Mainzer durch die Tore von Jae-Sung Lee (76.) und Leandro Barreiro (82., nach Videobeweis) ein wichtiges Lebenszeichen sendeten, kassierte Leipzig drei Tage nach dem Zweitrunden-Aus im DFB-Pokal als Titelverteidiger den nächsten Rückschlag. Siewert könnte nun Mainzer Chefcoach bleiben.

Leverkusen bleibt nach 3:2 gegen Hoffenheim Spitzenreiter

Die Seriensieger von Bayer Leverkusen sind derweil derzeit einfach nicht zu stoppen. Der Spitzenreiter gewann eine wilde Partie mit 3:2 in Hoffenheim. Mit ihrem zehnten Pflichtspielsieg in Folge hat die Werkself einen neuen Klubrekord aufgestellt.

Alejandro Grimaldo (45.+1/70.) und Florian Wirtz (9.) trafen für die Leverkusener, für die nach 15 Pflichtspielen 14 Siege und ein Remis bei Rekordmeister Bayern München zu Buche stehen. Die Tore von Anton Stach (56.) und Wout Weghorst (58.) halfen der TSG nicht weiter.

Union Berlin mit zwölfter Niederlage in Serie

Trotz Rückendeckung für Trainer Urs Fischer will Union Berlins Albtraum-Serie einfach nicht enden. Die schwer angeschlagenen Köpenicker verloren gegen eine hocheffiziente Eintracht aus Frankfurt mit 0:3 und kassierten die zwölfte Pflichtspiel-Pleite nacheinander. Während ein Abstiegs-Szenario immer realer wird, steigt der Druck auf Klub und Coach.

Omar Marmoush (2./14.) mit seinen Saisontoren fünf und sechs sowie Nacho Ferri (82.) stürzten die Berliner tiefer in die Krise. Obwohl die Unioner leidenschaftlich kämpften und der Verein Fischer im Vorfeld stützte, dürften die Fragen nach dem Trainer kaum abreißen.

3:3! Freiburg gleicht spät gegen Gladbach aus

Borussia Mönchengladbach setzt trotz extremer Effizienz seine Serie der Inkonstanz nach einem späten Eibruch fort. Das Team von Trainer Gerardo Seoane kam beim SC Freiburg trotz deutlicher Führung nicht über ein 3:3 hinaus und muss auch nach 20 Monaten weiter auf zwei Bundesliga-Siege in Serie warten.

Vincenzo Grifo (90.+6, Foulelfmeter) sicherte den Sport-Club noch einen Zähler. Jordan Siebatcheu (25.), Alassane Plea (29.) und Julian Weigl (39., Foulelfmeter nach Videobeweis) schossen trotz des frühen Gegentors von Lucas Höler (7.) eine klare Halbzeitführung heraus. Die Breisgauer wendeten aber dank Noah Weißhaupt (70.) und Grifo die dritte Pflichtspielpleite in Serie ab, drohen aber dennoch langsam den Anschluss an die Europacupplätze zu verlieren. 

Köln ist jetzt Letzer

Der 1. FC Köln hat den zweiten Heimsieg nacheinander trotz guter Leistung verpasst. Die überlegene Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart kam nur zu einem 1:1 gegen den FC Augsburg und belohnte sich für einen couragierten Auftritt nicht. Vielmehr rutschte der FC auf den letzten Tabellenplatz ab.

Linton Maina (16.) hatte Köln verdient in Führung gebracht, doch Augsburg kam durch Phillip Tietz (25.) zum Ausgleich und hatte mit Torhüter Finn Dahmen einen hervorragenden Rückhalt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp