x
x
x
Lothar Matthäus als Experte
  • Experte Lothar Matthäus kritisiert die taktischen Experimente von Nationaltrainer Julian Nagelsmann.
  • Foto: imago/Beautiful Sports

Matthäus kritisiert Nagelsmann nach Türkei-Pleite: „Diese Ausprobiererei!”

Die Schlappe der Nationalmannschaft bei Julian Nagelsmanns Heimdebüt hilft der EM-Stimmung nicht. TV-Experte Lothar Matthäus kritisiert die Taktik des Bundestrainers.

Der Rekord-Nationalspieler sieht das 2:3 der DFB-Auswahl gegen die Türkei als empfindlichen Dämpfer auf dem Weg zur Heim-EM. „Das ist natürlich ein Rückschlag, jedes Ergebnis zählt. Dieses Spiel ist ernüchternd gewesen, weil die Türkei das Spiel nicht mit Glück gewonnen hat, sondern verdient“, sagte der TV-Experte nach der Partie im Berliner Olympiastadion bei RTL.

Matthäus kritisiert taktische Experimente

Matthäus kritisierte die taktischen Experimente von Bundestrainer Julian Nagelsmann. „Ich habe gedacht, die Ausprobiererei ist vorbei, nachdem Hansi Flick beurlaubt worden ist. 4-2-3-1, das sollte das Grundsystem der deutschen Mannschaft sein“, mahnte der 62-Jährige. Mit dem als sehr offensiven linken Verteidiger aufgebotenen Kai Havertz habe die Abwehr noch nie zusammengespielt. „So war es wieder eine Dreierkette, die die deutsche Mannschaft nicht beherrscht“, urteilte Matthäus.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nagelsmann indes sah den Versuch mit Havertz nicht als misslungen an. „Kai Havertz hat ein herausragendes Spiel gemacht. Die einzige Personalie, die heute überraschend war, war mit unser bester Mann“, sagte der Chefcoach.

Matthäus: Gündogan und Kimmich passen nicht zusammen

Für Matthäus war indes auch die Formation mit Joshua Kimmich und Ilkay Gündogan im Mittelfeld ein Fehler. „Gündogan und Kimmich, das hat man auch bei der Weltmeisterschaft gesehen, passen auf der Doppelsechs nicht zusammen, weil sie sich zu ähnlich sind“, sagte der TV-Experte. „Das sind zwei große Spieler, ich würde fast sagen Weltklassespieler, aber die tun sich nicht gut, wenn sie zusammenspielen“, befand Matthäus.

Das könnte Sie auch interessieren: Schwerer Rückschlag für Nagelsmann – Türkische Fans geraten in Berlin aneinander

Besser wäre es seiner Ansicht nach, Leon Goretzka oder Pascal Groß als Abräumer neben Gündogan oder Kimmich auflaufen zu lassen. „Ein Sechser, der vor der Abwehr aufräumt, das ist weder Gündogan noch Kimmich“, sagte Matthäus. (ms/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp