Frank Kramer beim FC Schalke 04
  • Frank Kramer hat mit dem FC Schalke 04 bislang nur eins von neun Bundesliga-Spielen gewonnen.
  • Foto: imago/Revierfoto

Letzte Chance für Schalke-Trainer Kramer – und der versteht gar nicht warum

Frank Kramer lassen die Diskussionen um seine Zukunft als FC Schalke 04-Trainer nicht kalt. „Man ist ja auch Mensch. Natürlich spürt man das”, sagte Kramer am Donnerstag. „Ich halte die Diskussionen vor dem Spiel auch nicht für zielführend. Mein Fokus liegt auf Hoffenheim.”

Sollte Schalke am Freitagabend (20.30 Uhr/DAZN) gegen Hoffenheim das vierte Ligaspiel in Serie verlieren, wird mit einer Beurlaubung Kramers gerechnet, der erst seit drei Monaten beim Aufsteiger im Amt ist.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Sportchef Rouven Schröder wich am Donnerstag Fragen aus, ob er bereits mit möglichen Nachfolgern in Kontakt stehe. „Wir beschäftigen uns mit dem Hier und Jetzt und dem Spiel gegen Hoffenheim und mit nichts anderem”, sagte Schröder.

Das könnte Sie auch interessieren: Erschöpfungssymptome nach Corona? Sorge um Mainz-Profi

Irritationen über die Aufregung im Umfeld ob der Niederlagenserie konnte Kramer nicht verbergen. „Wir haben uns von Anfang an dazu bekannt, nur um den Klassenverbleib zu spielen”, sagte Kramer, der mit seinem Team nach neun Tagen auf dem Relegationsrang liegt. „Wenn man das genau betrachtet, sind wir genau da, wo wir erwartet wurden.” (dpa/nis)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp