Jean Louis Gasset guckt genervt
  • Jean-Louis Gasset wurde vor der K.o.-Runde entlassen.
  • Foto: Imago / Shengolpixs

Kurios: Trainer der Elfenbeinküste mitten im Afrika-Cup entlassen

Der Fußballverband von Gastgeber Elfenbeinküste (Cote d’Ivoire) hat auf die schlechten Leistungen beim Afrika-Cup reagiert und Nationaltrainer Jean-Louis Gasset entlassen – die K.o.-Phase bei dem Heimturnier muss das Team nun mit Interimstrainer Emerse Fae bestreiten.

Das gab der Verband FIF zwei Tage nach dem 0:4 im letzten Gruppenspiel gegen Äquatorialguinea bekannt. „Die Verträge von Trainer Jean-Louis Gasset und seinem Assistenten Ghislain Printant werden aufgrund unzureichender Ergebnisse beendet“, schrieb die FIF in einer Pressemitteilung.

Auch Ghana hat seinen Nationaltrainer entlassen

Die Elfenbeinküste hatte die Gruppe A mit nur drei Punkten abgeschlossen, kam aber noch als einer der vier besten Gruppendritten weiter. Der 70 Jahre alte Gasset hatte die „Elefanten“ seit Mai 2022 betreut. Nach seinem Aus übernimmt Fae, ein weiterer Assistent des Franzosen.

Zuvor war bereits Ghanas Nationaltrainer Chris Hughton nach dem Vorrunden-Aus entlassen worden. Ghana hatte die Gruppe B mit nur zwei Punkten hinter Kap Verde und Ägypten abgeschlossen, gehörte aber nicht zu den vier besten Gruppendritten.

Das könnte Sie auch interessieren: HSV-Legende sorgt beim Afrika-Cup für Furore – Königsdörffer mit Ghana unter Druck

Hughton hatte erst im Februar 2023 das Traineramt übernommen. „Der ghanaische Fußballverband wird in den kommenden Tagen einen Fahrplan für die zukünftige Ausrichtung der Black Stars vorlegen“, hieß es weiter. (lg/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp