x
x
x
Fußballtrainer Ernst Middendorp
  • Erst im August hatte er Meppen verlassen, nun ist er auch in Tansania nicht glücklich geworden: Ernst Middendorp
  • Foto: IMAGO/Werner Scholz

Kurios: Darum kündigte Kult-Coach Middendorp nach zwei Wochen in Tansania

Der frühere Bundesligacoach Ernst Middendorp hat beim Singida Fountain Gate FC in Tansania nach nur zwei Wochen schon wieder das Handtuch geworfen. Vorausgegangen war offenbar ein Disput mit dem Finanzminister des afrikanischen Landes, der gleichzeitig Besitzer des Klubs ist.

„Ich musste mir 35 Minuten lang anhören, dass die Mannschaft nicht gut ist – nach einem fantastischen Sieg“, wurde der 64-Jährige in südafrikanischen Medien zitiert. Eine Bestätigung durch den Klub steht noch aus.

Ernst Middendorp hat SV Meppen im August verlassen

Middendorp hat Tansania nach eigenen Angaben bereits verlassen und ist nach Südafrika gereist, wo er mehrfach als Trainer tätig gewesen war. Erst Mitte August war er ähnlich überstürzt von seinen Ämtern als Trainer und Sportlicher Leiter beim Regionalligisten SV Meppen zurückgetreten.

Das könnte Sie auch interessieren: Nationalspielerin fällt aus – aus einem wundervollen Grund

In Tansania habe er nach einem 1:0 gegen den Future FC aus Ägypten in der Vorrunde des afrikanischen Confederation Cup zum Rapport gemusst, so Middendorp. Unter anderem habe der Klubboss bestimmte Spieler in der Startelf gefordert: „Meine Ansichten waren nicht gefragt, eine Diskussion unerwünscht.“ (aw/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp