Stefan Kuntz
  • Stefan Kuntz bei seiner Vorstellung als türkischer Nationaltrainer
  • Foto: dpa

Nationaltrainer Kuntz: „Ich möchte der deutscheste Türke werden“

Auf Wiedersehen DFB, Merhaba Türkiye! Stefan Kuntz hat am gestrigen Montag seinen Vertrag als Trainer der A-Nationalmannschaft der Türkei unterschrieben und freute sich voller Eifer auf die neue Aufgabe.

„Hier zu sein ist so, als würde ich nach Hause zurückkehren“, sagte der 58-Jährige, der in der Saison 1995/96 für Besiktas Istanbul auf Torjagd ging. „Ich möchte der deutscheste Türke oder türkischste Deutsche werden.“


Morgenpost – der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihn jeden Morgen die wichtigsten Meldungen des Tages. Erhalten Sie täglich Punkt 7 Uhr die aktuellen Nachrichten aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail.  Hier klicken und kostenlos abonnieren.


 Kuntz hat mit der Türkei, die bei der EM im Sommer sang- und klanglos in der Vorrunde ausschied, Großes vor. „Ich kenne das Potenzial türkischer Spieler. Wir werden diesen Spielern Organisation und Struktur geben“, kündigte der langjährige DFB-Trainer an.

Türkei: Kuntz-Vertrag läuft bis zur EM in Deutschland

Nach fünf Jahren und zwei EM-Titeln mit der U21 war es jetzt die Zeit für den nächsten Schritt.Sein Vertrag beim türkischen Verband läuft bis 2024 – inklusive der Europameisterschaft in Deutschland.  Vielleicht kommt es dann zum Wiedersehen mit dem DFB. Zunächst geht es nach um die Qualifikation für die WM 2022.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp