• Martin Hinteregger verwirrte mit seinen Aussagen zur Gewalt unter Fans.
  • Foto: WITTERS

Interview wurde nicht ausgestrahlt: Hinteregger verstört mit Prügel-Aussage

Dass Martin Hinteregger sein Herz auf der Zunge trägt, ist bekannt. Nach der 1:3-Pleite seiner Eintracht gegen Bayer 04 Leverkusen sorgte der Österreicher mit seinen Aussagen zur Gewalt unter Fans aber für Irritationen.

Anhänger beider Teams hatten sich vor dem Stadion miteinander angelegt, die Polizei konnte durch frühzeitiges Einschreiten eine Eskalation aber verhindern. ZDF-Reporter Lars Ruthemann sprach Hinteregger auf die Geschehnisse an. 

Das könnte Sie auch interessieren:  Sirenen-Lärm bei Bundesligatopspiel

„Die haben sich wahrscheinlich ausgeredet und haben sich halt mal ein bisschen gekloppt. Dafür, dass jetzt solange kein Fußball war und die Möglichkeit nicht oft da war. Aber wenn es beide gewollt haben, ist es ja okay“, sagte der 28-Jährige in einem Ausschnitt, der der „Bild“ vorliegt.

Frankfurt-Star Hinteregger verwirrt mit Aussagen

Der Innenverteidiger beteuerte auf Nachfrage des Reporters: „Passiert ja öfter, gehört auch irgendwie zum Fußball, oder? Ihr könnt wieder über was berichten, die haben Spaß beim Kämpfen, wir müssen Interviews dazu beantworten und jeder hat was davon. Ist ja nichts Schlimmes.“

Eine recht exklusive Sicht, die Hinteregger da haben dürfte. Das ZDF strahle das Interview nicht aus. (LVH)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp