Jürgen Klopp
  • Jürgen Klopp war nach dem Merseyside-Derby in Everton sehr erbost.
  • Foto: imago/Xinhua

„Idiot!“ Liverpools Klopp legt sich bei Derby mit Everton-Fan an

Beim Duell zwischen dem FC Liverpool und dem FC Everton geht es traditionell hoch her. Die Distanz zwischen beiden Stadien beträgt nur wenige Meter. Deshalb ist es fast logisch, dass die Fanlager der „Toffies“ und der „Reds“ verfeindet sind. Auch im 241. Merseyside-Derby am Samstag brannte die Luft. Zwar fielen keine Tore, doch die Zuschauer im Goodison Park erlebten auf und neben dem Platz ein rassiges Spiel.

Viele Torraumszenen auf beiden Seiten, einige Alu-Treffer und zwei starke Torhüter, die am Ende ihre weiße Weste wahren konnten. Zumindest Everton konnte ein Tor erzielen, dass jedoch vom VAR wegen Abseits wieder einkassiert wurde. Dies erzürnte einen Everton-Fan so sehr, dass es zu einem unschönen Zwischenfall kam, der Liverpools Trainer Jürgen Klopp mächtig auf die Palme brachte.

Es war die 70. Minute, als der FC Everton das vermeintliche Führungstor gegen den großen Stadtrivalen erzielte. Conor Coady traf jedoch aus einer Abseitsstellung heraus zum 1:0 für die „Toffies“. Schiedsrichter Anthony Taylor nahm das Tor nach Rücksprache mit dem VAR dementsprechend zurück. Dem tosenden Jubel der knapp 40.000 Fans folgte somit die große Ernüchterung. Einem Everton-Fan setzte der nicht gegebene Treffer so sehr zu, dass bei ihm alle Sicherungen durchbrannten. Er schleuderte eine Flasche in Richtung Liverpool-Bank, die zum Glück niemanden traf. „Reds“-Coach Jürgen Klopp zeigte sich nach Schlusspfiff dennoch mächtig erbost von der dummen Aktion.

„Das wäre wirklich gefährlich gewesen“: Klopp hielt Geschoss für eine Glasflasche

„Irgendein Idiot hatte eine Idee, aber was soll ich sagen: Niemand weiß, wer es war, glaube ich“, sagte Klopp nach dem Spiel auf der Pressekonferenz. Entgegen seiner ersten Wahrnehmung handelte es sich bei dem Geschoss „nur“ um eine Plastikflasche. Doch auch diese Tatsache konnte Klopp nicht wirklich beruhigen. „Ich dachte, es sei eine Glasflasche gewesen, aber das war keine. Ich habe sie jetzt gesehen, weil sie noch am ‚Tatort‘ liegt. Es war eine Plastikflasche. Im ersten Moment sah sie aus wie eine Glasflasche. Das wäre wirklich gefährlich gewesen“, so Klopp.

Das könnte sie auch interessieren: Torrekord geknackt! Die Premier League staunt über Hattrick-Haaland

Der Vorfall im Goodison Park war leider nicht die erste Aktion dieser Art. Erst unter der Woche, wohlgemerkt im Heimspiel gegen Newcastle United, wurden die Liverpooler mit einer Flasche beworfen. Die „Reds“ hatten tief in der Nachspielzeit den viel umjubelten Siegtreffer erzielt. Daraufhin flog die Flasche aus dem Gästeblock in Richtung Liverpool-Bank.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Der LFC bestreitet sein nächstes Spiel am Samstag um 16 Uhr gegen die Wolverhampton Wanderers. Es bleibt zu hoffen, dass dann keine Flaschen oder andere Wurfgeschosse in den Innenraum geworfen werden.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp