x
x
x
Eine Eckfahne mit Regenbogen-Flagge wird von der Sonne angestrahlt.
  • Die EFL möchte ein Zeichen zur Unterstützung der LGBTQ+-Community setzen: Einige Eckfahnen sind es bereits, nun werden im Februar auch die Bälle bunt. (Symbolbild)
  • Foto: Imago/ Pro Sports Images

„Historische Premiere“: Wieso der Fußball in England eine Woche Regenbogen-Farben hat

„Historische Premiere“ in England: In den Partien der English Football League (EFL) werden zwischen dem 16. und 24. Februar Regenbogen-Bälle eingesetzt. Diese symbolisierten, „dass Fußball für alle da ist“, teilte die EFL anlässlich des „LGBT History Month“ mit, die Aktion stehe „für die aktive Unterstützung der Liga für Inklusion im Spiel“. Demnach beteiligen sich alle 72 Klubs des Liga-Verbunds unterhalb der Premier League.

Für jedes Tor, das mit dem Regenbogenball erzielt wird, spendet der Sportartikelriese Puma als Hersteller des Balls an einen Fonds, mit dem LGBTQ+-Projekte finanziert werden. Dazu gehören unter anderem Initiativen zur Sensibilisierung für das Thema Inklusion im Fußball sowie Veranstaltungen zur Förderung der Vielfalt.

Die englische Liga möchte den Fußball inklusiver machen

„Die Liga ist stolz darauf, an dieser historischen Premiere für den englischen Fußball“ beteiligt zu sein, sagte EFL-Chef Trevor Birch: „Wir möchten, dass der Regenbogenball ein Katalysator für Gespräche ist und das Bewusstsein und Verständnis für die Probleme der LGBTQ+-Gemeinschaft erhöht, während wir daran arbeiten, den Fußball wirklich inklusiv und repräsentativ für die Gesellschaft zu machen.“

Das könnte Sie auch interessieren: US-Klub zahlt Rekordablöse: Sie ist die teuerste Fußballerin der Welt

Die EFL ist der Zusammenschluss der Ligen unter der Premier League und ist in drei Divisionen aufgeteilt – die EFL-Championship, die EFL League One und die EFL League Two. (lg/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp