x
x
x
Hannah Wilkinson jubelt
  • Hannah Wilkinson erzielte das erste WM-Tor.
  • Foto: dpa

Nach tödlichen Schüssen: Neuseeland feiert vor Rekordkulisse WM-Sensation

Neuseeland hat seine Heim-WM mit einem historischen Erfolg begonnen. Die Außenseiterinnen bezwangen den Ex-Weltmeister Norwegen am Donnerstag im Eröffnungsspiel sensationell mit 1:0 und feierten ihren erlösenden ersten Sieg bei der sechsten WM-Teilnahme.

Nach der schrecklichen Nachricht, dass bei einer Schießerei einige Stunden vor der WM drei Menschen ums Leben gekommen sind, wurde das Spiel mit einer Schweigeminute eröffnet.

Im nicht ganz ausverkauften Eden Park von Auckland waren die Neuseeländerinnen vor 42.137 Fans erwartungsgemäß spielerisch limitiert, aber sie gaben alles. Rund 60 Prozent ihrer Zweikämpfe gewannen die Gastgeberinnen, Norwegen hatte es trotz seiner ehemaligen Weltfußballerin Ada Hegerberg als Fixpunkt schwer. Torchancen besonders Norwegens waren vor der Pause selten.

Ex-Duisburgerin Hannah Wilkinson lässt Neuseeland jubeln

In der zweiten Halbzeit war es dann Hannah Wilkinson (48.) von Melbourne City, die die zuletzt noch steigerungsfähige WM-Begeisterung im Lande anfachte. Die Torschützin hat einst für den MSV Duisburg gespielt.

Die Neuseeländerinnen bejubeln den 1:0 Siegtreffer durch Hannah Wilkinson. imago/Schwörer Pressefoto
Jubeltraube bei der Führung der Neuseeländerinnen.
Die Neuseeländerinnen bejubeln den 1:0-Siegtreffer durch Hannah Wilkinson.

Norwegen bemühte sich danach intensiv um den Ausgleich, Tuva Hansen von Bayern München (81.) traf nur die Querlatte. Später bekam die Abwehrspielerin von Bayern München im Strafraum den Ball an den Arm, Ria Percival (90.) schoss den Elfmeter ebenfalls an die Latte. Die Zuschauerkulisse bedeutete geschlechterunabhängig einen neuseeländischen Fußball-Rekord.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Um 12Uhr (ARD) steigt auch Mitausrichter Australien ins Turnier ein. Im Gegensatz zu Neuseeland gelten die Australierinnen als Titelanwärter, im Stadion von Sydney werden gegen Irland 80.000 Fans erwartet. Deutschland hat sein erstes Spiel erst am Montag gegen Marokko. (sid/mg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp