x
x
x
Cilenis Marulanda
  • Cilenis Marulanda, Mutter von Luis Diaz, nimmt an einer Demonstration für die Freilassung ihres Mannes teil.
  • Foto: dpa

Guerilla-Gruppe entführte Vater von Liverpool-Star: Jetzt gibt es Hoffnung

Endlich gibt es Hoffnung: Der entführte Vater des kolumbianischen Stürmers Luis Diaz vom FC Liverpool soll zeitnah „freigelassen werden“. Das sagte Kolumbiens Innenminister Luis Fernando Velasco nach Verhandlungen mit der Guerilla-Gruppe ELN vor einer Gruppe von Reportern. Für die Übergabe soll nun „ein sicheres Gebiet vereinbart werden“.

Luis Manuel Diaz und Cilenis Marulanda, die Mutter des Liverpool-Stars, waren am vergangenen Wochenende an einer Tankstelle in ihrer Heimatstadt Barrancas im Norden des Landes verschleppt worden. Während die Mutter des Nationalspielers noch am selben Tag befreit werden konnte, befindet sich dessen entführter Vater weiterhin in den Händen der Guerilla-Gruppe.

Die Entführung der Eltern von Liverpool-Profi Luis Diaz sorgte für Schlagzeilen – nachdem seine Mutter befreit werden konnte, ist sein Vater immernoch noch immer verschwunden. Screenshot/Instagram/cilenismarulandamolina
Liverpool-Spieler Luis Diaz mit seinen Eltern
Die Entführung der Eltern von Liverpool-Profi Luis Diaz sorgte für Schlagzeilen – nachdem seine Mutter befreit werden konnte, ist sein Vater immernoch noch immer verschwunden.

Die Gruppe Ejercito de Liberacion Nacional (Nationale Befreiungsarmee) ist seit Jahrzehnten in Kolumbien aktiv und sorgte immer wieder mit Entführungen von Kolumbianern oder ausländischen Staatsbürgern sowie Anschlägen für Aufsehen. 2003 wurde die ELN auch in Deutschland bekannt, als sie die deutsche Touristin Reinhilt Weigel entführte. Erst nach 74 Tagen wurde Weigel freigelassen.

Der Entführungsfall Diaz hat für große Anteilnahme in der Fußballszene gesorgt. Der Nationalspieler selbst äußerte sich bislang nicht zu den Vorfällen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp