Thomas Müller köpft das 1:0 gegen Barcelona
  • Thomas Müller trifft per Kopfball-Bogenlampe zum 1:0 gegen Barcelona.
  • Foto: dpa

Größte Schmach seit 21 Jahren: Bayern schickt Barcelona in die Hölle

Sie kennen keine Gnade. Für den FC Bayern München ging es um nichts, der FC Barcelona musste um jeden Preis seine größte Schmach seit 21 Jahren verhindern. Und scheiterte auf ganzer Linie.

Mit 3:0 (2:0) gewann der FC Bayern gegen die einst so stolzen Katalanen, die nach dem Abgang von Lionel Messi nur noch ein Schatten früherer Tage sind. Erstmals seit der Saison 2000/2001 – damals war Pep Guardiola noch Kapitän – scheiterte Barcelona in der Gruppenphase der Champions League.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die Bayern dürfen sich dagegen über eine perfekte Vorrunde freuen. Sechs Spiele, sechs Siege. Der Erfolg im Geisterspiel gegen gruselige Gäste geriet nie in Gefahr. Thomas Müller (34.) machte mit seinem siebten Tor im achten Spiel gegen Barcelona per Kopfball-Bogenlampe den Anfang, nach einem Flatterball von Leroy Sané patzte Marc-André ter Stegen im Barça-Tor – 2:0 (43.). Jamal Musiala, der in der Startelf stand, machte nach 61 Minuten alles klar. Xavi darf Barça ab Februar in der Europa League trainieren.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp