Kai Havertz erzielt das erste Tor in Gladbach.
  • Kai Havertz erzielt das erste Tor in Gladbach.
  • Foto: MaikHoelter/Team2/Pool/Witters

Gladbach – Leverkusen 1:3: Havertz glänzt vor fast 13.000 Pappkameraden im Derby

Er hat’s schon wieder getan: Kai Havertz legte nach seinen zwei Treffern beim 4:1 in Bremen gleich noch einen Doppelpack nach und ballerte Bayer Leverkusen nicht nur zum Derbysieg in Gladbach, sondern auch an den Borussen vorbei auf Platz drei.

Der überragende Havertz sorgte mit seinem Blitz-Tor (7.) und einem verwandelten Foulelfmeter nach Videobeweis (58.) für Leverkusens achten Sieg im zehnten Rückrundenspiel. Sven Bender (81.) erzielte den dritten Bayer-Treffer. Marcus Thuram (52.) traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Havertz mit schon zehn Toren nach der Winterpause

Der 20 Jahre alte Havertz, der kurz vor der Pause zudem die Latte traf, markierte acht seiner jetzt zehn Saisontore nach der Winterpause, dazu kommen noch vier Assists. Gladbach-Coach Marco Rose hatte vor dem Spiel noch vor den „außergewöhnlichen Qualitäten“ des Nationalspielers gewarnt – vergeblich. „Ich glaube, wir haben verdient gewonnen“, sagte der Matchwinner. „Wir hatten von der ersten Minute an das Spiel im Griff.“

Die Bundesliga zum Nachlesen: Kölner Keller lässt Werder leben! Streich stützt Kohfeldt

Gladbach-Keeper Sommer erkennt Bayers Überlegenheit an

In der temporeichen Begegnung überzeugte das Gäste-Team von Trainer Peter Bosz vor allem offensiv mit schnellem, druckvollem Spiel, Gladbach lief vor allem vor der Pause nur hinterher. „Leverkusen war da klar besser, das müssen wir anerkennen“, gab Borussen-Keeper Jan Sommer unumwunden zu.

Für einen Hauch von Bundesliga-Atmosphäre sorgten die exakt 12 993 lebensgroßen Fan-Pappfiguren auf den Tribünen, darunter auch sechs Bayer-Fans im Gästeblock. „Stumme Mienen. Für Borussia, gegen Geisterspiele“ war auf einem Spruchband zu lesen, zudem „Pappen-Mahnmal. Fußball ohne Fans ist nichts“.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp