Kevin Trapp im Frankfurter Tor
  • Kevin Trapp wird auch weiterhin bei Eintracht Frankfurt zwischen den Pfosten stehen.
  • Foto: imago/Beautiful Sports

Frankfurt oder „Weltverein” Manchester? Trapp hat sich entschieden

Nationaltorhüter Kevin Trapp bleibt bei Eintracht Frankfurt und hat sich gegen einen Wechsel zu Manchester United entschieden.

„Gestern habe ich den Verantwortlichen beider Vereine mitgeteilt, dass ich mich für die Eintracht entschieden habe. Ich habe hier mit der Eintracht Sensationelles erlebt und wir haben zusammen Geschichte geschrieben. Der Saisonstart war holprig, aber ich habe absolutes Vertrauen in uns“, schrieb der 32-Jährige bei Instagram.

View this post on Instagram

A post shared by Kevin Trapp (@kevintrapp)

Absage an Manchester United: Trapp bleibt bei Eintracht Frankfurt

Man United hatte Trapp einen Vierjahresvertrag angeboten, den er Medienberichten zufolge zunächst auch annehmen wollte. „Es ist richtig, dass ein schriftliches Angebot vorliegt. Manchester United ist ein Weltverein. Dass ich mich mit so einem Angebot auseinandersetze und mir darüber Gedanken mache, kann, hoffe ich, jeder verstehen“, erklärte Trapp, der beim Europa-League-Sieger aus Hessen einen Vertrag bis 30. Juni 2024 besitzt.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Zuvor hatte der „Telegraph“ berichtet, dass Trapp dem Premier-League-Klub doch zu teuer sei. United wolle nicht die von Frankfurt geforderten 25 Millionen Euro zahlen. Demnach konzentriere sich Manchester nun auf den slowakischen Nationalkeeper Martin Dubravka (33) von Newcastle United.(dpa/tw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp