Deutscher Bundestrainer Hansi Flick
  • Hansi Flicks Kader für die letzten Länderspiele des Jahres beinhaltet auch einen Hamburger.
  • Foto: WITTERS

Flick nominiert einen Hamburger Debütanten fürs DFB-Team

Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet ihren Jahresabschluss mit den Rückkehrern Julian Draxler und Julian Brandt sowie dem Hamburger Debütanten Lukas Nmecha. Insgesamt nominierte Bundestrainer Hansi Flick für die WM-Qualifikationsspiele gegen Liechtenstein in Wolfsburg (11. November) und drei Tage später in Armenien vier Torhüter und 23 Feldspieler. Einige seiner strapazierten Stars dürften nach dem Heimspiel eine Pause erhalten.

Draxler und Brandt waren von Joachim Löw nicht für die EM berücksichtigt worden. Auch unter Flick spielten sie zunächst keine Rolle. „Wir sind überzeugt, dass sie eine gute Qualität haben und fußballerisch eine Mannschaft voranbringen können. Sie können auf sich aufmerksam machen“, sagte Flick.

Nmecha als Alternative zu Werner, Can und Klostermann

U21-Europameister Nmecha, gebürtiger Hamburger, glänzte zuletzt beim VfL Wolfsburg und ist eine Alternative im Sturm, da Timo Werner ebenso wie Emre Can und Lukas Klostermann verletzt ausfällt. „Er ist sehr aktiv und kann den Ball gut behaupten. Er ist körperlich kein Horst Hrubesch. Er hat eine andere, spielerische Art“, sagte Flick.

Das könnte Sie auch interessieren: Monatelanger Ausfall? Papa Haaland äußert bittere Prognose

Mats Hummels fehlt erneut aufgrund seiner Knieprobleme in Flicks Aufgebot. Dafür kehrt Ilkay Gündogan nach überstandener Verletzung zurück. Das Ticket für die WM 2022 in Katar hatte die DFB-Auswahl bereits im Oktober gelöst.

Das ist das deutsche Aufgebot für die WM-Qualifikation

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Bernd Leno (FC Arsenal), Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona), Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt).

Abwehr: Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Christian Günter (SC Freiburg), Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach), Thilo Kehrer (Paris St. Germain), David Raum (TSG Hoffenheim), Antonio Rüdiger (FC Chelsea), Nico Schlotterbeck (SC Freiburg), Niklas Süle (Bayern München).

Mittelfeld/Angriff: Karim Adeyemi (Red Bull Salzburg), Julian Brandt (Borussia Dortmund), Julian Draxler (Paris St. Germain), Serge Gnabry (Bayern München), Leon Goretzka (Bayern München), Ilkay Gündogan (Manchester City), Kai Havertz (FC Chelsea), Joshua Kimmich (Bayern München), Lukas Nmecha (VfL Wolfsburg), Thomas Müller (Bayern München), Jamal Musiala (Bayern München), Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach), Marco Reus (Borussia Dortmund), Leroy Sane (Bayern München), Florian Wirtz (Bayer Leverkusen). (aw/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp