Jamal Musiala am Ball
Jamal Musiala am Ball
  • Die Vereinsbosse sind sehr zufrieden mit ihm: Jamal Musiala
  • Foto: imago/Sven Simon

Gehaltserhöhung, Gespräch mit Mama: So wollen die Bayern Musiala halten

Der FC Bayern München plant den Vertrag mit Nationalspieler und WM-Teilnehmer Jamal Musiala zu verlängern. Seine Bosse haben nur lobende Worte für ihn übrig und sind sehr zuversichtlich, was die Vertragsverlängerung angeht.

„Jamal ist ein wichtiger Baustein für die Zukunft des FC Bayern“, betonte Vorstandschef Oliver Kahn in der „Sport Bild“. Sportvorstand Hasan Salihamidzic meinte: „Wir haben selbstverständlich bereits vor der WM seiner Mama Carolin und seinem Management gesagt, dass wir mit Jamal sehr zufrieden sind und sie wissen lassen, dass wir uns nach der WM mit ihnen zusammensetzen wollen, um uns über Jamals weitere Zukunft beim FC Bayern zu unterhalten.“

Jamal Musiala kassiert zurzeit ein Jahresgehalt von fünf Millionen Euro

Die Gespräche sind für Januar avisiert. Ausnahmetalent Musiala ist bis 2026 an den deutschen Rekordmeister gebunden und weder bei den Bayern, noch aus der DFB-Auswahl wegzudenken. Im März 2021 hatte Musiala einen Fünfjahresvertrag unterschrieben, der ihm 25 Millionen Euro einbringen soll. Klar ist: Bei einer Vertragsverlängerung würden die Bayern das Jahresgehalt von zurzeit fünf Millionen Euro anheben.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Jamal ist hoch veranlagt“, schwärmte Kahn: „Er hat enorme Qualitäten und zeigt diese mit seinen 19 Jahren schon konstant auf einem hohen Niveau. Dazu ist er sehr ehrgeizig, will sich ständig verbessern. Wir sind froh, dass wir ihn bei uns haben.“

Salihamidzic: „Musiala war einer der Lichtblicke bei der WM“

Für Salihamidzic war Musiala in Katar „einer der Lichtblicke dieser Weltmeisterschaft aus deutscher Sicht. Es macht einfach Spaß, ihm beim Fußballspielen zuzusehen“. Trotz des bitteren Ausscheidens der DFB-Elf in der Vorrunde sei die WM „eine wertvolle Erfahrung“ für den Youngster gewesen, Musiala habe „noch viele Turniere vor sich“.

Das könnte Sie auch interessieren: Fans begrüßen Bierhoff-Rücktritt – und sind bei Flick gespalten

Man habe gesehen, „dass er dieses Selbstverständnis, mit dem er beim FC Bayern regelmäßig Leistung zeigt, auch auf die Nationalmannschaft übertragen hat“, ergänzte Salihamidzic. Der Rekordmeister werde „alles dafür tun, um ihn weiter in seiner Entwicklung zu unterstützen“. (sid/yj)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp