Rouwen Hennings (l.) gegen Augsburgs Max.
  • Rouwen Hennings (l.) gegen Augsburgs Max.
  • Foto: dpa

Ex-Hamburger: Dank Rouwen Hennings: Fortuna hat die Relegation vor Augen

Als die Zitterpartie durch war, hatte Uwe Rösler ein Präsent in Form von zwei trainingsfreien Tagen für seine Spieler parat – allerdings nicht aus Leistungsgründen. „Wir müssen uns mental erholen“, begründete Fortuna Düsseldorfs Coach. „Wir standen jetzt in ganz vielen Spielen Woche für Woche unter enormem Druck. Das war heute vielleicht ein Spiel zu viel.“

In eben jenem hatte der ehemalige Hamburger Rouwen Hennings (25.) der Fortuna immerhin einen Punkt gegen den FC Augsburg gesichert. Während die Gäste damit für ein weiteres Erstliga-Jahr planen können, muss Düsseldorf im Optimalfall in die Relegation. Dafür wäre ein Sieg am kommenden Sonnabend bei Union Berlin Garant.

Fortuna-Coach Rösler nicht zufrieden

„Unsere Mannschaft wird wieder zurückkehren“, versprach Rösler. „Wir werden nächste Woche voll da sein.“ Vom Auftritt gegen Augsburg war der 51-Jährige indes enttäuscht. „Für uns war das nicht das gewünschte Spiel und das gewünschte Resultat. Was mich negativ überrascht hat, war die fehlende Struktur beim Spiel mit dem Ball. Wir hatten nicht die geistige Frische“, bemängelte Rösler.

Augsburg will bescheidene Klassenerhalts-Party

Sein Kollege Heiko Herrlich hingegen zeigte sich „überglücklich, dass wir es jetzt auch rechnerisch geschafft haben“. Florian Niederlechners früher Treffer (10.) war wegweisend. „Das hat uns Kraft gegeben“, sagte Herrlich und kündigte an: „Wir werden ruhig und leise feiern.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp