DFB-Taskforce
DFB-Taskforce
  • Die neue Taskforce des DFB traf sich in Frankfurt – Karl-Heinz Rummenigge konnte nur per Video teilnehmen.
  • Foto: Thomas Boecker/DFB

Neue DFB-Taskforce trifft sich zum ersten Mal – aber einer fehlt

Die vom DFB eingerichtete Taskforce als externer Beraterkreis zur Diskussion über die Zukunft der Nationalmannschaft ist am Donnerstag auf dem DFB-Campus in Frankfurt/Main zusammengetreten. Der Meinungsaustausch hat nach Angaben des Verbandes rund zweieinhalb Stunden gedauert.

Rudi Völler, Oliver Mintzlaff, Matthias Sammer und Oliver Kahn waren persönlich anwesend, Karl-Heinz Rummenigge als fünftes Mitglied war nur per Video dazugeschaltet. Komplettiert wurde die G7-Runde von DFB-Präsident Bernd Neuendorf und DFL-Aufsichtsratsboss Hans-Joachim Watzke.

Besprochen wurden die Entwicklung und die Perspektiven der Nationalmannschaft vor allem im Hinblick auf die Heim-EM 2024.

DFB: Oliver Bierhoffs Nachfolge wird im Januar diskutiert

„Wir haben nach dem enttäuschenden Abschneiden bei der WM in Katar intensiv über Wege und Möglichkeiten gesprochen, wie wir künftige Turniere – insbesondere die Europameisterschaft 2024 im eigenen Land – wieder erfolgreich gestalten können“, sagte Neuendorf laut einer DFB-Pressemitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren: TV-Abschied von Béla Réthy mit Rekord, Gesang und Emotionen

Im Zusammenhang mit der Nachfolge von Oliver Bierhoff sei es zunächst um Profile, Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten gegangen. Neuendorf: „Konkrete Personalvorschläge wurden noch nicht diskutiert. Wir sind übereingekommen, die Debatte über die notwendigen Weichenstellungen im Januar fortzusetzen.“ (aw/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp