• Ralf Fährmann (l.) und Markus Schubert (r.) lieferten sich den Kampf ums Schalker Tor.
  • Foto: imago images/Team 2

Entscheidung gefallen: Schalke-Trainer Wagner legt sich auf Torwart fest

Nach dem Abgang von Alexander Nübel zum FC Bayern München im Sommer klaffte im Tor vom FC Schalke 04 eine Lücke. Wie diese geschlossen werden soll, hat Trainer David Wagner jetzt bestimmt. Mit einem alten Bekannten! Ralf Fährmann ist neuer Stammkeeper der Königsblauen.

Das Schalker Urgestein hatte die letzte Saison auf Leihbasis zunächst glücklos bei Norwich City (ein Einsatz) verbracht, sollte ab März dann Spielpraxis bei Brann Bergen in Norwegen sammeln. Wegen der Covid-19-Pandemie absolvierte der 31-Jährige nicht ein einziges Spiel für Bergen – und soll jetzt zum Schalker Hoffnungsträger werden.

So erklärt Schalke-Trainer Wagner die Torwartentscheidung

„Die Trainingseinheiten und die Testspiele in der Vorbereitung haben gezeigt, dass Ralle zu alter Stärke zurückgefunden hat“, erklärte Wagner seine Entscheidung.

Das könnte Sie auch interessieren:  Eine Schalke-Legende wird Sky-Experte

Für Fährmann ist ist es ein neuer Anlauf auf Schalke. Im Sommer 2018 wurde er von Wagners Vor-Vorgänger zunächst zum Kapitän erklärt und in der folgenden Winterpause schließlich aussortiert. Jetzt also das Comeback als Nummer Eins.

Neuer Inhalt (1)

Schalke-Coach David Wagner hat sich auf Ralf Fährmann als Nummer Eins festgelegt.

Foto:

dpa

Bitter ist die Entscheidung für Markus Schubert. Der U21-Nationalkeeper stand schon in Teilen der Vorsaison zwischen den Schalker Pfosten, konnte dabei aber nicht überzeugen und muss sich jetzt hinter Rückkehrer Fährmann einordnen. Der dritte im Bunde ist wie im Vorjahr der Österreicher Michael Langer.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp