Roger Hunt (2.v.l.) jubelt über das Wembley-Tor.
  • Roger Hunt (l.) jubelt schon, Torhüter Hans Tilkowski kann nur hinterherschauen - soeben hat Geoff Hurst (nicht im Bild) das Wembley-Tor erzielt.
  • Foto: Getty/Hulton Archive

Beim Wembley-Tor mittendrin: England trauert um Roger Hunt (83)

Er erlebte das Wembley-Tor aus nächster Nähe mit und wurde mit England Weltmeister. Nun liegt die Fußball-Welt in Trauer um den ehemaligen Fußball-Profi Roger Hunt.

Das Fußball-Mutterland England hat erneut einen seiner Weltmeister-Helden von 1966 verloren. Nur wenige Tage nach Jimmy Greaves ist am Montagabend auch Liverpool-Legende Roger Hunt nach langer Krankheit verstorben. Das gaben die Reds bekannt. Hunt wurde 83 Jahre alt.

Hunt sah Wembley-Tor: Klopp trauert um Liverpool-Legende

Der frühere Stürmer bestritt bei der WM im eigenen Land sechs seiner insgesamt 34 Länderspiele und schoss auf dem weg zum Titel drei seiner 18 Tore. Im Finale gegen Deutschland (4:2 n.V.) stürmte er an der Seite des dreifachen Torschützen Geoff Hurst und stand dem Ball bei dessen legendärem „Wembley-Tor“ am nächsten. „Ich dachte, er war über der Linie“, sagte er später.

Das könnte Sie auch interessieren: Starker Irvine wird bei St. Pauli für Becker zur Gefahr

„Niemand war so wichtig in der Geschichte des Liverpool FC wie Roger, so viel ist klar“, sagte Teammanager Jürgen Klopp: „Das sind wirklich traurige Nachrichten.“ Hunt gewann mit Liverpool, wo er zwischen 1958 und 1969 spielte, unter dem legendären Teammanager Bill Shankly zweimal die englische Meisterschaft und einmal den FA Cup. In 492 Spielen für die Reds erzielte Hunt 285 Tore – eine Marke, die nur von Ian Rush übertroffen wird. Hunts 244 Ligatreffer sind aber Klubrekord. (SID)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp