x
x
x
Max Eberl lächelt
  • Max Eberl ist nicht nur beim FC Bayern im Gespräch, sondern wohl auch beim FC Liverpool.
  • Foto: imago/Revierfoto

Doch nicht FC Bayern: Heuert Max Eberl in der Premier League an?

Nach seinem Aus in Leipzig soll neben dem FC Bayern auch der FC Liverpool an Max Eberl interessiert sein. Wie die „Bild“ am Freitag berichtete, beschäftige sich der Klub von Trainer Jürgen Klopp mit dem Ex-Sportdirektor des sächsischen Bundesligisten. Bei den Reds hat diese Position der frühere Wolfsburger Geschäftsführer Jörg Schmadtke inne. Der 59-Jährige hatte seinen Job am 1. Juni 2023 angetreten, aber nach eigenen Angaben nur einen Einjahresvertrag unterschrieben. Demnach könnte im kommenden Jahr die Stelle frei werden.

Laut „Bild“ gab es auch schon mal losen Kontakt zwischen Eberl und Liverpool-Boss Billy Hogan (43), als sich beide im Mai 2022 am Rande des Europa-League-Halbfinales zwischen Leipzig und den Glasgow Rangers unverbindlich unterhalten haben sollen.

RB Leipzig trennte sich im September von Max Eberl

Leipzig hatte sich Ende September nach nicht einmal einem Jahr von Eberl (50) getrennt: Grund war aus Sicht der RB-Bosse das fehlende Bekenntnis von Eberl zu Leipzig. Bislang wird der ehemalige Gladbach-Manager mit einem möglichen Wechsel zum FC Bayern München in Verbindung gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren: Demütigung: Brasilien-Fans bewerfen Neymar mit Popcorn

Nach dpa-Informationen fordern die Sachsen etwa fünf Millionen Euro, sollte Eberl für einen neuen Klub arbeiten wollen. Darauf haben sich RB und Eberl verständigt. (dpa/lsc)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp