Aymen Barkok kann den blamablen Auftritt seiner Frankfurter in Mannheim kaum fassen.
Aymen Barkok kann den blamablen Auftritt seiner Frankfurter in Mannheim kaum fassen.
  • Aymen Barkok kann den blamablen Auftritt seiner Frankfurter in Mannheim kaum fassen.
  • Foto: Imago

DFB-Pokal: Eintracht Frankfurt scheitert an Waldhof Mannheim

Im Februar spielten sie noch den schönsten Fußball in Deutschland, jetzt lassen sie sich von einem Drittligisten vorführen. In den sechs Monaten nach dem 2:1 gegen Bayern München verspielte Eintracht Frankfurt erst die sicher geglaubte Champions-League-Teilnahme und flog nun gegen Waldhof Mannheim aus dem DFB-Pokal raus.

Kapitän Marcel Seegert (48.) und Joseph Boyamba (51.) sorgten mit einem Doppelschlag für den vollauf verdienten 2:0-Sieg der Waldhöfer. 12.151 Zuschauer rieben sich die Augen – und sahen dann auch noch, wie Eintracht-Abwehrchef Martin Hinteregger sich wegen Trikotziehens Gelb-Rot (62.) einhandelte. 

DFB-Pokal: Waldhof Mannheim wirft Eintracht Frankfurt raus

Das Debakel für den DFB-Pokal-Sieger von 2018 hätte sogar noch deutlicher ausfallen können, hätte Frankfurts Torwart Kevin Trapp nicht gegen Marc Schnatterer (40.) und Dominik Martinovic  (45., 71.) dreimal glänzend reagiert. Die einzig nennenswerte Eintracht-Chance vergab Neuzugang Jesper Lindström (23.) , als er einen Freistoß knapp über das Mannheimer Tor setzte. Vor zwei Jahren hatte Frankfurt im Pokal bei Waldhof noch 5:3 gewonnen …

0:2 in Mannheim: Frankfurt-Pleite verhagelt das Debüt von Trainer Glasner

Schwere Zeiten bahnen sich für den neuen Trainer Oliver Glasner an, der nach dem Abpfiff sekundenlang desorientiert über den Rasen stapfte. Am Wochenende startet seine Elf bei Borussia Dortmund in die Bundesliga.

Das könnte Sie auch interessieren: St. Pauli kommt im Hexenkessel von Magdeburg weiter – und ist doch nicht ganz zufrieden

„Wir werden sehr, sehr hart mit uns ins Gericht gehen und das Spiel analysieren“, kündigte der Österreicher nach der Pokalpleite an und stellte fest: „Diesen letzten Glauben, diese letzte Überzeugung hatten wir nicht als Mannschaft. Wir haben sehr viel falsch gemacht, natürlich ist das sehr, sehr enttäuschend.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp