Erling Haaland umarmt Pep Guardiola
Erling Haaland umarmt Pep Guardiola
  • Manchester City mit Erling Haaland (l.) verlor das Derby gegen United – und Haaland kassierte zudem Spott-Gesänge.
  • Foto: imago/Colorsport

Derby-Sieg nach VAR-Zoff: Fans von Manchester United verspotten Erling Haaland

Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United hat das 189. Stadt-Derby gegen den Rivalen City nach einem furiosen Comeback gewonnen. Die Mannschaft von Teammanager Erik ten Hag drehte die Partie nach Rückstand und gewann im Old Trafford gegen den amtierenden Meister mit 2:1 (0:0) – doch es gibt Zoff um den Videobeweis.

Jack Grealish (60.) brachte die Gäste-Mannschaft kurz nach seiner Einwechslung in Führung. United kam durch ein strittiges Tor von Bruno Fernandes (80.) zurück in die Partie, kurze Zeit später nutzte Marcus Rashford (82.) den Aufschwung zum entscheidenden 2:1.

Umstrittener Ausgleich sorgt für Frust bei den Citizens

Uniteds Ausgleich wurde erst nach Videobeweis gegeben. Der Portugiese Fernandes verwertete einen Steilpass, der durch den im Abseits stehenden Rashford abgeschirmt wurde. Der Linienrichter hatte erst auf Abseits entschieden, wurde dann aber vom VAR überstimmt. Rashford traf zwei Minuten später aus kurzer Distanz nach starker Vorlage von Alejandro Garnacho.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Star-Trainer Pep Guardiola, der sein 500. Spiel als Proficoach bestritt, ließ seinem Frust nach Abpfiff der Partie bei „BT Sport“ freien Lauf: „Egal, ob Rashford eingegriffen hat oder nicht, er hat unseren Torwart und unsere Innenverteidiger abgelenkt“, schimpfte Guardiola. Der ehemalige Bayern-Trainer ging sogar soweit, die Meisterschaft abzuschreiben: „Die Premier League und der Carabao Cup sind mir egal, wir können nicht gewinnen. Wir haben eine Menge gewonnen, also ist das kein Problem.“

United-Fans verspotten Haaland wegen Papa Alf-Inge

Während der Partie ging es aber nicht nur auf dem Feld hoch her – auch die Fans von Manchester United sorgten für Schlagzeilen. Noch in der ersten Halbzeit waren aus der United-Kurve „Haaland, Haaland, wie geht’s deinem Vater?“-Sprechchöre zu hören, nur um kurz darauf Klub-Legende Roy Keane (51) mit „Keano, Keano“-Gesängen zu feiern.

Hintergrund ist eine Partie aus dem April 2001: Damals standen sich Roy Keane und Erling Haalands Vater Alf-Inge ebenfalls im Manchester-Derby gegenüber. Keane flog nach einem brutalen Foul an Alf-Inge vom Platz, der das Spiel zwar beenden konnte, allerdings nur ein Jahr später seine Karriere wegen chronischer Schmerzen beenden musste. Haaland Senior klagte allerdings über sein linkes Knie, Keanu traf das rechte. Brisant: Die United-Legende Roy Keane gab 16 Monate nach dem üblen Foul zu, Haaland Senior mit Absicht verletzt zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren: Ihm war Vergewaltigung vorgeworfen worden: Ex-Nationalspieler freigesprochen

Im Anschluss an das Derby-Drama in Manchester kassierte Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool indes eine heftige Niederlage. Bei Brighton & Hove Albion unterlag der Champions-League-Sieger von 2019 überraschend deutlich, aber hochverdient mit 0:3 (0:0). Nach der sechsten Saisonniederlage rutschte Liverpool in der Tabelle auf den achten Platz ab. Der Rückstand auf Spitzenreiter Arsenal betrug am Samstagabend schon 16 Zähler. (sid/dpa/nswz)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp