Lukas und Felix Nmecha
  • Lukas Nmecha und sein Bruder Felix (r.) haben beide die britische und die deutsche Staatsangehörigkeit.
  • Foto: imago/Hübner

Nach Musiala und Lukas Nmecha: DFB will nächsten „Engländer“ abwerben

Der Deutsche Fußball-Bund will nach Lukas Nmecha (23) auch seinen Bruder Felix (21) vom englischen Verband abwerben. „Wir würden uns freuen, wenn Felix zukünftig für Deutschland spielen kann und werden dafür alles tun“, bestätigte DFB-Nachwuchschef Joti Chatzialexiou (45) der „Bild“.

Vor Weihnachten kontaktierte U21-Nationaltrainer Antonio Di Salvo (42) Wolfsburgs Mittelfeldspieler und versuchte, ihn von einem Deutschland-Wechsel zu überzeugen. Demnach sei ein Verbandswechsel schon beantragt. Jetzt müssten nur noch die Formalitäten geregelt werden. Die DFB-Verantwortlichen würden hoffen, dass Felix Nmecha beim nächsten EM-Qualifikationsspiel Ende März gegen Lettland erstmals für die U21-Auswahl auflaufen darf. Der gebürtige Hamburger, dessen Familie 2007 nach England auswanderte, lief schon dreimal für die deutsche U18-Auswahl auf. Danach entschied sich der Ex-Profi von Manchester City aber für England, wo er sieben Spiele für die U18 und U19 bestritt.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Das könnte Sie auch interessieren: Hamburger Brüderpaar: Wolfsburg holt zweiten Nmecha


2019 hatte der ehemalige U21-Trainer Stefan Kuntz Englands Junioren-Nationalspieler Lukas Nmecha zum DFB gelotst. Mit der U21 wurde der Stürmer im vergangenen Sommer Europameister. Mitte November machte ihn Bundestrainer Hansi Flick zum A-Nationalspieler. Die Brüder spielen zusammen beim Bundesligisten VfL Wolfsburg. Vor Lukas Nmecha hatte der deutsche Verband auch Jamal Musial, der in der Jugend für Englands Junioren-Auswahlen gekickt hatte, von einem Verbandswechsel überzeugt. (dpa/lp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp