Manuel Neuer bei der Ankunft im DFB-Hotel am Montag. Der Torhüter musste wenig später mit einer Corona-Infektion abreisen.
  • Manuel Neuer bei der Ankunft im DFB-Hotel am Montag. Der Torhüter musste wenig später mit einer Corona-Infektion abreisen.
  • Foto: picture alliance/dpa/Sebastian Gollnow

Corona-Sorgen bei der WM: Wie sich die DFB-Stars in Katar verhalten sollen

Nationalmannschaftsarzt Tim Meyer geht in Sachen Corona ohne gravierende Bedenken in die kommende Weltmeisterschaft in Katar. „Stand jetzt habe ich nicht so große Sorgen“, sagte er im Newsroom der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände: „Letztlich sind es gesunde, junge Menschen, die sich natürlich auch verletzen oder infizieren können. Das findet aber nicht alle paar Minuten statt.“

Erst am Mittwoch waren Kapitän Manuel Neuer und Leon Goretzka im Rahmen des derzeit stattfindenden Lehrgangs positiv auf Corona getestet worden. Das Team werde in Katar gängige Dinge wie Social Distancing beachten, führte Meyer aus: „Aber es ist in so einem Mannschaftssetting immer gegen andere Belange abzuwägen, weil man ja auch ein Miteinander aufbauen muss.“


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Anschließend an die Corona-Infektionen der beiden Bayern-Stars reiste auch Julian Brandt (BVB) vorzeitig aus dem Trainingslager der Nationalmannschaft ab. Zwar hatte der 26-Jährige einen negativen Corona-Test vorzuweisen, jedoch soll der offensive Mittelfeldspieler an einem grippalen Infekt erkrankt sein, wie der DFB mitteilte. Für ihn reiste Wolfsburg-Profi Maximilian Arnold zur Nationalmannschaft. (sid/pw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp