Ex-HSV-Stürmer Eric Maxim Choupo-Moting untermauerte seine Top-Form mit einem weiteren Tor.
  • Ex-HSV-Stürmer Eric Maxim Choupo-Moting untermauerte seine Top-Form mit einem weiteren Tor.
  • Foto: imago/Revierfoto

Choupo-Moting trifft schon wieder: Bayern schlagen Barça und sind Gruppensieger

Das Achtelfinale hatte der FC Bayern München schon vor dem Spiel längst in der Tasche, gegen den bereits ausgeschiedenen FC Barcelona, das war von vornherein klar, würde es neben einer Menge Prestige nur noch um den Gruppensieg gehen. Und den sicherte sich der deutsche Rekordmeister mit einer souveränen Vorstellung, triumphierte im Camp Nou mit 2:0.

Von Beginn an schnürten die Münchener Barça ein und belohnten sich entsprechend früh für den Aufwand. Serge Gnabry schickte Sadio Mané mit einem feinen Zuspiel auf die Reise, der Senegalese überlupfte Marc-André der Stegen – 1:0 (10.).

Champions League: FC Bayern München ist Gruppensieger

In der Folge blieben die Bayern die dominante Mannschaft, wenngleich die Katalanen um den unauffälligen Robert Lewandowski etwas besser ins Spiel kamen, und erhöhten nach einer guten halben Stunde durch den dieser Tage glänzend aufgelegten Ex-HSV-Angreifer Eric Maxim Choupo-Moting auf 2:0 (31.).

Ex-HSV-Stürmer Choupo-Moting trifft auch gegen den FC Barcelona

Kurz vor der Pause hätte es noch einmal spannend werden können, doch einen Strafstoß gegen die Bayern nahm Schiedsrichter Anthony Taylor nach Sichtung der Videobilder zurück (45.+1).


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


In Durchgang zwei verlor das Spiel etwas an Intensität, die vermeintliche Entscheidung durch einen schönen Schlenzer von Gnabry wurde nach Videostudium wegen Abseits ebenfalls aberkannt (57.).

Das könnte Sie auch interessieren: Nach Schröder-Rücktritt: Schalke hat einen neuen Trainer gefunden

Das änderte sich gegen weiterhin harmlose Spanier erst kurz vor Schluss, als Benjamin Pavard nach Vorlage von Serge Gnabry den 3:0-Endstand.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp