FIFA-Chef Gianni Infantino
FIFA-Chef Gianni Infantino
  • Bis 2031 kann er das Amt des FIFA-Präsidenten bekleiden: Gianni Infantino.
  • Foto: picture alliance

Bis 2031? Darum kann Gianni Infantino noch sehr lange FIFA-Boss bleiben

FIFA-Präsident Gianni Infantino kann offenbar formal bis ins Jahr 2031 im Amt bleiben. Auf der Sitzung des Councils des Weltverbandes sei am Freitag klargestellt worden, „dass ich mich in meiner ersten Amtszeit befinde“, berichtete der 52-Jährige anschließend auf einer Pressekonferenz.

Infantino hatte Anfang 2016 mitten in der laufenden Periode das Amt des zurückgetretenen Joseph S. Blatter übernommen. Diese ersten Jahre als FIFA-Präsident werden offiziell nicht als erste Amtszeit gewertet.

FIFA: Gianni Infantino ist einziger Kandidat für die Präsidentschaftswahl 2023

Stattdessen gilt als erste Amtszeit der Zeitraum von seiner ersten ordentlichen Wahl 2019 bis ins Jahr 2023. Ein FIFA-Präsident darf laut Statuten nur für drei Amtszeiten von jeweils vier Jahren gewählt werden.

Das könnte Sie auch interessieren: Krankheitswelle vor dem Finale: Entscheidet die Klimaanlage die WM?

Beim FIFA-Kongress in Kigali tritt Infantino im kommenden Jahr ohne Gegenkandidat zur Wiederwahl an, auch 2027 könnte er sich gemäß der konkretisierten Auslegung der Zahl der Amtszeiten nochmals zur Wiederwahl stellen. (aw/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp