Manuel Neuer auf der Tribüne
  • Manuel Neuer (r.) schaute sich den 6:2-Sieg seiner Mitspieler von der Tribüne aus an.
  • Foto: imago/MIS

Bayern nach Kantersieg wieder Spitze – aber Alarm wegen Neuer

Zumindest für eine Nacht darf der FC Bayern München wieder von der Tabellenspitze der Bundesliga grüßen. Nach dem deutlichen 6:2 (3:1)-Erfolg gegen den 1. FSV Mainz 05 verdrängte der Rekordmeister Union Berlin vorübergehend von dem Platz an der Sonne. Bei den Bayern läuft es rund – wäre da nur nicht die Verletzung von Manuel Neuer.

Die Nummer Eins im Tor der Münchener und der deutschen Nationalmannschaft plagt sich bereits seit Wochen mit einer Verletzung im Schultereckgelenk herum. „Wenn er die anhaltenden Schmerzen in fünf Wochen noch hat, wird er die WM nicht spielen“, sagte Bayern-Trainer Julian Nagelsmann noch am Freitag.

Kein Comeback von Bayern-Torwart Neuer in Sicht

„Ich kann auch nichts anderes sagen als Julian. Manu war heute gut drauf. Ich glaube, dass Manu, so wie er ist, bei der WM dabei sein wird“, gab Sportvorstand Hasan Salihamidzic zumindest leichte Entwarnung. „Das kann ich aber auch nicht sagen“, schob der 45-Jährige aber noch hinterher. Die WM in Katar kann für Neuer also tatsächlich noch zum Wettlauf gegen die Zeit werden.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die Situation um den Torwart war der einzige Wermutstropfen für den FCB, der sich beim 6:2-Sieg gegen Mainz die Tabellenführung vorübergehend zurückeroberte. Einmal mehr zeigte sich die Bayern von ihrer torhungrigen Seite. Dank eines frühen Treffers von Serge Gnabry (5.) stellten die Hausherren die Weichen bereits früh auf Sieg. Jamal Musiala (28.) und Sadio Mané (43.), der nach seinem eigenen Elfmeter-Fehlschuss abstaubte, schraubten die Führung in die Höhe, ehe Silvan Widmer kurz vor der Halbzeit (45.+4) nach einer Ecke verkürzte. Der Standard resultierte aus einem verschossenen Elfmeter von Mainz-Stürmer Jonathan Burkardt.

Bayern nach Spektakel gegen Mainz wieder Tabellenführer

Der deutliche Zwischenstand täuschte darüber hinweg, dass die Gäste aus Mainz durchaus zu überzeugen wussten. Doch gegen abgezockte Münchener, die in Person von Leon Goretzka (58.), Mathys Tel (79.) und Eric Maxim Choupo-Moting (86.) das halbe Dutzend noch vollmachten, waren die Null-Fünfer letztendlich chancenlos.

Das könnte Sie auch interessieren: Flick-Assistent kündigt an: WM-Kader „wird für einige Spieler schmerzhaft“

Der eingewechselte Marcus Ingvartsen traf zwischenzeitlich zum 2:5 (82.). Nach 90 Minuten feierten die Bayern-Fans in der Allianz Arena den ersten Platz, auf den Union Berlin am Sonntag (15.30 Uhr) gegen Borussia Mönchengladbach wieder springen kann.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp