Wen nimmt Hansi Flick (r.) mit nach Katar? Leroy Sané (l.) darf sich sicher sein, Lukas Nmecha (2.v.l.) und Florian Neuhaus kämpfen.
  • Wen nimmt Hansi Flick (r.) mit nach Katar? Leroy Sané (l.) darf sich sicher sein, Lukas Nmecha (2.v.l.) und Florian Neuhaus kämpfen.
  • Foto: Imago

Auf diesen WM-Kader baut Flick in Katar

Der Countdown läuft! Noch 370 Tage bis zum Start der Winter-Weltmeisterschaft am 21. November 2022 in Katar. Das Casting für den Turnier-Kader der deutschen Nationalmannschaft läuft aber schon jetzt. Klar ist: 23 Mann dürfen final nominiert werden. Die Säulen der Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick (56) stehen allerdings bereits. Hauptsächlich Spieler des FC Bayern sind schon jetzt nicht mehr wegzudenken aus der Startformation.

Kapitän und Torwart Manuel Neuer (35) ist unersetzbar. Auch Thomas Müller (32), Leroy Sané (25), Serge Gnabry (26), Joshua Kimmich (26)  und Leon Goretzka (26) sind – sofern fit – gesetzt. In der Innenverteidigung ist Niklas Süle (26) wieder eine Bank. Weil er wegen einer Corona-Infektion kurzfristig für die WM-Qualifikationsspiele gegen Liechtenstein (9:0) und Armenien (4:1) ausfiel, war Chelsea-Star Antonio Rüdiger (28) der Boss in der Abwehr.

Jonas Hofmann gehört zu den Flick-Gewinnern

Bei wem steht Hansis WM-Ampel noch auf Grün? Im Tor wird Marc-André ter Stegen (29) dabei sein, um den dritten Platz kämpfen Bernd Leno (29) und Kevin Trapp (31). Einer, der unter Flick so richtig aufblüht, ist Thilo Kehrer (25). Der Paris-Verteidiger hat sich zum Allrounder in der Defensive entwickelt. Neben ihm zählt auch Gladbachs Jonas Hofmann (29) zu den bisherigen Gewinnern unter Flick. Der Gladbacher kann sowohl als Außenverteidiger als auch – wie am Sonntag – als Flügelspieler eingesetzt werden. „Er ist ein sehr intelligenter Spieler, sehr ballsicherer Spieler mit einer hohen Geschwindigkeit“, lobte Flick nach dem 4:1-Sieg gegen Armenien, den Hofmann mit einer Vorlage und einem Treffer geprägt hatte. Gesetzt sind auch Matthias Ginter (27) und Robin Gosens (27).

Aus Mittelfeld und Sturm sind auch die England-Legionäre Ilkay Gündogan (31), Kai Havertz (22) und Timo Werner (25) sowie Marco Reus (32) sicher in Katar dabei. Gleiches dürfte für die Youngster Jamal Musiala (18), Florian Wirtz (18) und Karim Adeyemi (19) gelten. In Eriwan durften sich aufgrund der Ausfälle beim DFB auch Spieler aus der zweiten Reihe beweisen, deren Ampel bislang auf Gelb steht. Sie haben noch eine realistische Möglichkeit, auf den WM-Zug aufzuspringen.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Darunter: Leverkusen-Verteidiger Jonathan Tah (25), der gut spielte. Überraschend fällt auch Mats Hummels (32) in diese Kategorie. Chancen dürfen sich auch die Verteidiger Robin Koch (25), Nico Schlotterbeck (21), Christian Günter (28), Ridle Baku (23), Lukas Klostermann (25) und David Raum (23) ausrechnen. Das BVB-Mittelfeld-Trio Emre Can (27), Mahmoud Dahoud (25) und Julian Brandt (25) kämpft ebenso wie der in Gladbach zurzeit unglückliche Florian Neuhaus (24) und Julian Draxler (28) um einen Platz. Lukas Nmecha (22) wird sich über Tore für Wolfsburg weiter empfehlen können.

Keine Chance für Götze. Was passiert mit Boateng?

Für Mario Götze (29) hingegen dürfte der WM-Zug abgefahren sein. Auch für den aussortierten und bislang nicht wieder einberufenen Jérôme Boateng (33) wird es sehr schwierig in den Katar-Kader zu kommen. Nur Außenseiterchancen haben zudem Kevin Volland (29) und Maximilian Arnold (27) sowie die Leipziger Marcel Halstenberg (30) und Benjamin Henrichs (24).

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp