x
x
x
Roy Keane im Einsatz als Moderator am Rande des FA-Cup-Finales
  • Inzwischen ist Roy Keane als Moderator aktiv. Beim Spiel Arsenal gegen Manchester United wurde er von einem Fan attackiert.
  • Foto: IMAGO/Pro Sports Images

Arsenal-Fan verpasst Legende Keane einen Kopfstoß und liefert erstaunliche Erklärung

Nach einem tätlichen Angriff auf den früheren irischen Fußballprofi Roy Keane (52) ist ein Fan des FC Arsenal in London mit drei Jahren Stadionverbot belegt worden.

Während eines Fußballspiels zwischen Arsenal und Manchester United im vergangenen September soll der 43-Jährige dem TV-Experten und ehemaligen ManUnited-Spieler einen Kopfstoß verpasst haben. Keane hatte berichtet, er sei von der Attacke auf der Tribüne des Emirates-Stadions „absolut überrascht“ gewesen.

Auch Ex-City-Star sagte vor Gericht aus

Der Angeklagte behauptete vor Gericht, er habe nur aus Notwehr gehandelt, die Aggression sei von Keane ausgegangen. Doch die Richter am Highbury Corner Magistrates‘ Court bewerteten den Vorfall anders.

Während des Prozesses, in dem auch Videoaufnahmen von der Stadiontribüne gezeigt wurden, hatte unter anderem der frühere Manchester-City-Profi Micah Richards ausgesagt. Berichten zufolge war Richards seinem TV-Kollegen Keane zur Hilfe gekommen und hatte mit dem Angreifer gerangelt.

Das könnte Sie auch interessieren: Große Mehrheit: Entscheidung über Abschaffung des VAR in England gefallen

Neben dem dreijährigen Stadionverbot wurde der Arsenal-Fan zu 80 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Außerdem muss er die Prozesskosten und Schmerzensgeld in Höhe von umgerechnet insgesamt knapp 900 Euro tragen. (dpa/lw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp