Dino Toppmöller und Julian Nagelsmann haben gute Laune auf der Bank des FC Bayern.
  • Dino Toppmöller (r.) hat großes Interesse beim VfB Stuttgart geweckt.
  • Foto: imago/MIS

Als Matarazzo-Nachfolger: VfB Stuttgart erkundigt sich nach Bayern-Trainer

Die Trainersuche, sie gestaltet sich schwierig beim VfB Stuttgart. Wollte man eigentlich in kürzester Zeit einen geeigneten Nachfolger für den am am Montag entlassenen Ex-Coach Pellegrini Matarazzo präsentieren, sind Absagen bisher das Einzige was Sportdirektor Sven Mislintat sammeln konnte.

Nach Informationen der „Bild“ haben die Schwaben nun aber den nächsten Kandidaten für die vakante Trainerposition im Visier. Dabei blickt der Tabellenvorletzte zum Rekordmeister nach München, wo der als Co-Trainer angestellte Dino Toppmöller großes Interesse geweckt haben soll.

Hat Stuttgart eine Chance auf Nagelsmanns Assistenten?

Der Sohn von Ex-Bundesliga-Trainer Klaus Toppmöller arbeitet bereits seit vielen Jahren mit Julian Nagelsmann zusammen und war auch schon in Leipzig dessen Assistent. Erfahrungen als Cheftrainer sammelte Toppmöller in Belgien, wo er bei Royal Excelsior Vorton und F91 Düdelingen an der Seitenline stand.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Ob der VfB jedoch eine Chance hat, den 41-Jährigen von den Bayern loszueisen, ist zu bezweifeln. Zu groß seien die aktuellen Probleme an der Säbener Straße und zu groß sei der Stellenwert, den Toppmöller bei den Bayern besitzt. Der Assistenztrainer ist ein wichtiges Bindeglied zu den Spielern. Mit seinen Sprachkenntnissen betreut er unter anderem die vielen französischen Spieler.

Das könnte Sie auch interessieren: Die Bayern reden über Lewandowski, Entwarnung bei Müller

Absagen holte sich der VfB Stuttgart unterdessen bereits von Domenico Tedesco und Zsolt Löw. Auch Ex-B04-Trainer Peter Bosz sei derzeit nicht an einem Job bei den krisengebeutelten Schwaben interessiert. Die Kandidatenliste wird immer kleiner. Auch aus dem Grund sei es laut „Kicker“ nicht ausgeschlossen, dass am Ende Interimstrainer Michael Wimmer die Dauerlösung wird.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp