x
x
x
Tonis Kroos ist für Real Madrid kaum zu ersetzen.
  • Toni Kroos
  • Foto: IMAGO / ANP

„Alarm bei Real“ vor PSG-Rückspiel: Kroos verletzt

Eine knappe Woche vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Paris Saint-Germain bangt der spanische Rekordmeister Real Madrid um den Einsatz von Toni Kroos.

Der Weltmeister von 2014 und frühere Bayern-Profi habe sich beim Training verletzt, berichteten die Fachzeitung „AS“ und andere spanische Medien am Donnerstag unter Berufung auf Vereinskreise. Eine Mitteilung des Clubs gab es zunächst nicht.

Real Madrid: Tonis Kroos verletzt vor Champions-League-Spiel gegen Paris

Eine Untersuchung soll den Berichten zufolge am Freitag Aufschluss über die Schwere der Muskelprobleme im linken Bein bringen. Die Klubärzte seien allerdings skeptisch, dass der 32 Jahre alte Mittelfeldregisseur am kommenden Mittwoch im Bernabéu eingesetzt werden kann. Madrid muss ein 0:1 aus dem Hinspiel wettmachen.

Das könnte Sie auch interessieren: Ukrainischer Fußball-Star bezeichnet Putin als „Mörder“

Neben Kroos muss Real-Trainer Carlo Ancelotti gegen Paris auf eine andere Mittelfeldstütze verzichten. Der Brasilianer Casemiro fehlt wegen einer Gelb-Sperre – genau wie Linksverteidiger Ferland Mendy. „Alarm bei Real“, titelte das Madrider Sportblatt „Marca“.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Den Medienberichten zufolge wird Kroos wegen der Schmerzen am Samstag im Liga-Duell gegen Real Sociedad San Sebastián auf jeden Fall zuschauen müssen. In der Primera División können die Königlichen Ausfälle allerdings verkraften: Nach 26 von insgesamt 38 Spieltagen führt Real die Tabelle mit 60 Punkten und sechs Zählern Vorsprung vor Verfolger FC Sevilla an. Betis Sevilla hat als Drittplatzierter bereits 14 Punkte weniger als der Tabellenführer. (dpa/fe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp