Yahya Golmohammadi gibt seinen Spielern Anweisungen
  • Wird nach Kritik an den Protesten im Iran verhört: Yahya Golmohammadi
  • Foto: IMAGO / Amirhossein Kheirkhah

Äußerungen zu Protesten im Land: Iran-Trainer droht Ärger mit der Justiz

Dem Trainer des iranischen Fußball-Vizemeisters Persepolis FC droht wegen seiner Kommentare zu den anhaltenden Protesten in seinem Land Ärger.

Yahya Golmohammadi ist einer von acht Prominenten, die nach Justiz-Angaben verhört wurden. Golmohammadi wird „die Veröffentlichung von nicht dokumentierten oder anstößigen Inhalten“ vorgeworfen.

Yahya Golmohammadi übte Kritik am Nationalteam des Iran

Golmohammadi hatte Spieler der iranischen Nationalmannschaft zuletzt dafür kritisiert, die „Stimme der Unterdrückten nicht zu den Ohren der Autoritäten“ zu bringen. Mit seiner Forderung reagierte er auf ein Treffen der Nationalmannschaft mit Präsident Ebrahim Raisi vor der Abreise nach Katar, wo der Iran am Montag gegen England (14 Uhr MEZ/ZDF und MagentaTV) in die WM startet.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Golmohammadis Instagram-Account war am Sonntag nicht mehr online. Nach Justiz-Angaben wurden unter anderem auch die beliebten Schauspielerinnen Mitra Hajjar und Baran Kosari verhört. (sid/nis)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp