Christian Eriksen will wieder hoch hinaus.
  • Christian Eriksen will wieder hoch hinaus.
  • Foto: Imago / Shutterstock

Acht Monate nach Herzstillstand: Eriksen feiert sein Comeback

Rund acht Monate nach seinem Herzstillstand bei der EM-Endrunde hat der dänische Nationalspieler Christian Eriksen sein Pflichtspiel-Comeback im Profifußball gefeiert. Der 30 Jahre alte Mittelfeldakteur kam in der englischen Premier League in der Begegnung seines neuen Teams FC Brentford gegen Newcastle United (0:2) sieben Minuten nach der Pause ins Spiel. 

Zu Beginn der EM 2021 war Eriksen während des Vorrundenspiels der dänischen Nationalmannschaft im heimischen Kopenhagen gegen Finnland wegen eines Herzstillstands zusammengebrochen. Noch auf dem Platz begannen die Ärzte mit dem Kampf um Eriksens Leben, ehe die Mediziner nach einer Stunde Entwarnung geben konnten. Tags darauf setzten die Ärzte dem Profi einen Herzschrittmacher ein. 

Eriksen-Rückkehr: In Italien durfte der Däne nach seinem Herzstillstand nicht mehr spielen

Seinen Wunsch nach einer Fortsetzung seiner Karriere bei Inter Mailand konnte sich Eriksen allerdings nicht erfüllen. Die Regeln in Italien verbieten den Profi-Vereinen aus Gründen des Gesundheitsschutzes den Einsatz von Spielern mit eingesetztem Defibrillator. 

Das könnte Sie auch interessieren: „Du verdammte Scheiße“: BVB-Talent Bellingham beschimpft eigenen Mitspieler

Brentford hatte den erfahrenen Mittelfeldspieler behutsam aufgebaut und für seinen ersten Pflichtspieleinsatz für seinen neuen Klub vorbereitet. In mehreren Testspielen konnte sich Eriksen an das Topniveau wieder herantasten. Der 109-malige Nationalspieler will sich in Brentford noch für einen Platz in Dänemarks Kader für die WM-Endrunde in Katar empfehlen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp