Raphinha (r.)
  • Der FC Bayern München bereitet angeblich den Transfer von Raphinha (r.) vor.
  • Foto: imago/Agencia EFE

50 Millionen Euro! FC Bayern kurz vor Verpflichtung von Samba-Kicker

Eigentlich ist der FC Bayern München auf den offensiven Flügeln exzellent besetzt. Medienberichten zufolge haben die Münchener dennoch zwei Top-Spieler für die Außenbahnen ins Auge gefasst. Bei einem davon soll ein Transfer gar kurz bevor stehen.

Wie der brasilianische Ableger des TV-Senders TNT Sports berichtet, befindet sich der Wechsel des brasilianischen Nationalspielers Raphinha von Leeds United auf der Zielgeraden.

FC Bayern: Kommt Raphinha von Leeds United?

Demnach sollen 50 Millionen Euro aus der bayerischen Landeshauptstadt gen England fließen. Für Leeds kommt der 25-Jährige in dieser Spielzeit auf acht Tore in 16 Ligaspielen, womit er sich jüngst seine erste Nominierung für die brasilianische Nationalmannschaft verdiente. Leistungen, die fraglos Klubs der Größenordnung eines FC Bayern München auf den Plan rufen könnten.

Bericht: FC Bayern mit Interesse an Lorenzo Insigne

Ein halbes Jahr später zum Thema werden könnte derweil Lorenzo Insigne von der SSC Neapel. Der Vertrag des italienischen Top-Stars läuft im Sommer aus, womit andere Klubs ablösefrei zugreifen könnten. Wie die „Gazzetta dello Sport“ berichtet, befindet sich unter den Interessenten auch der FC Bayern.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Dass am Ende einer der beiden Transfers über die Bühne geht, wird jedoch als unwahrscheinlich eingestuft. Bezüglich Raphinha erscheint es kaum vorstellbar, dass die Bayern im Winter, für den eigentlich keine Transfers angedacht waren, eine Summe im Bereich der genannten 50 Millionen Euro aufbringen. Der 30-jährige Insigne fällt derweil rein alterstechnisch schon aus der Riege jener Spieler, nach denen die Verantwortlichen des FC Bayern normalerweise Ausschau halten.

Das könnte Sie auch interessieren: Bayern-Boss Kahn: Darum wollen wir Haaland nicht – Lob für Sané

Und auch nominell würde die Verpflichtung eines weiteren Flügelstürmers eigentlich wenig Sinn ergeben, ist man für die beiden Außenbahnen doch mit Leroy Sane, Serge Gnabry, Kingsley Coman und Jamal Musiala bestens aufgestellt. Allerdings: Bei Coman steht seit längerem ein Abgang im Sommer im Raum. Sollte dieser Fall eintreten, könnten die Bayern ihre Suche nach einem Flügelflitzer nochmal intensivieren. Ob dann Raphinha und Insigne auf die Agenda rücken, steht auf einem anderen Blatt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp