Einsatzkräfte bei einem Spiel in Belgien
  • Das Spiel zwischen Standard Lüttich und dem RSC Anderlecht musste wegen massiver Ausschreitungen abgebrochen werden.
  • Foto: imago/Belga

20 Fans verletzt, Spiel abgebrochen: Heftige Ausschreitungen in Belgien

Nach dem Abbruch des belgischen Fußball-Klassikers zwischen Standard Lüttich und dem RSC Anderlecht hat der Gästeklub die Ausschreitungen seiner Fans verurteilt. „Der RSC Anderlecht bedauert die Vorfälle, die zum Abbruch des Spiels in und gegen Standard Lüttich am Sonntagabend geführt haben, sehr“, teilte der Verein in der Nacht zum Montag mit.

Man verurteile die Vorfälle nachdrücklich und werde den Dialog mit den Fans in den kommenden Tagen verstärken. Die Liga habe den Klub mit einer Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro belegt.

RSC Anderlecht trennt sich von Trainer Felice Mazzu

Das Spiel in der obersten belgischen Fußball-Liga zwischen Lüttich und Anderlecht war am Vorabend in der 63. Minute beim Stand von 3:1 abgebrochen worden, nachdem Anderlecht-Anhänger wiederholt Feuerwerkskörper auf das Spielfeld geschossen hatten.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Bei Ausschreitungen während und nach dem Spiel wurden rund 20 Fans und drei Polizisten verletzt, wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete. Erst am späten Abend beruhigte sich die Lage vor dem Stadion wieder. Man stehe nicht dort, wo man stehen sollte, hieß es in dem Klub-Statement. „Der Verein hat natürlich Verständnis für die Unzufriedenheit der Fans.“ Rekordmeister Anderlecht belegt derzeit Platz zwölf der Tabelle.

Das könnte Sie auch interessieren: „Definitiv der falsche Weg“: Löw übt deutliche Kritik am deutschen Fußball

Noch am Montag hat sich Anderlecht dann von seinem Trainer Felice Mazzù (56) getrennt. Man beende die Zusammenarbeit nach dem enttäuschenden Saisonstart mit sofortiger Wirkung, teilte der Verein am Montag mit. Mazzù hatte erst im Juli den früheren HSV-Profi Vincent Kompany auf der RSC-Trainerbank abgelöst. Bis ein neuer Chefcoach gefunden sei, werde Robin Veldman von der RSCA-Jugendakademie die Mannschaft übernehmen. (dpa/dhe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp